Wandern & Fotografieren im Wicklow Mountains Nationalpark

Der Wicklow Mountains Nationalpark liegt wenige Kilometer von Irlands Hauptstadt Dublin entfernt. Knapp 40 Kilometer trennen Stadt und Nationalpark. Ideal also, um mal für ein Wochenende dem Großstadttrubel zu entfliehen.

Wir haben während unseres Dublin Aufenthalts ein Wochenende im Nationalpark verbracht. Wir waren wandern, fotografieren und sind zufällig am Filmset von Vikings vorbeigekommen.

Fotolocations & Sehenswürdigkeiten im Wicklow Mountains Nationalpark

Um einen guten Eindruck vom Wicklow Mountains Nationalpark zu bekommen, bieten sich die verschiedene Drives an. Dabei handelt es sich um gekennzeichnete Strecken, wie z.B. den Braveheart oder Excalibur Drive. Dabei kommt man an den Drehorten der Kinofilmen vorbei. Landschaftlich sind diese Strecken natürlich auch sehr reizvoll. Gleichzeitig führen sie auch zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie Glendalough oder Sally Gap.

Vor allem im Tal von Glendalough lohnt die Rast. Hier kann man verschiedene Wanderungen unternehmen und die Natur des Nationalparks genießen.

Glendalough Monastry

Glendalough Monastry

Glendalough

Eine Übersicht von Glendalough enthält man am besten auf den kostenfreien Karten des Nationalparks. Dort sind neben den Ortschaften auch verschiedene Wanderungen eingezeichnet. Mit Baby und Kinderwagen waren wir natürlich etwas eingeschränkt beim Wandern. Wir sind daher den weißen Weg bis zur Miners Village gelaufen. Das war auch mit Kinderwagen kein Problem.

Gestartet und geparkt haben wir am Visitor Center. Zu unserer Reisezeit (April) war der Parkplatz kostenfrei. Eine Übersicht mit Parkmöglichkeiten kann man auch der verlinkten Karte entnehmen.

Wichtig: Bei schönem Wetter am Wochenende sollte man früh dort sein, sonst findet man keinen Parkplatz mehr.

Um zum Miner’s Village zu gelangen, läuft man vom Visitor Center aus vorbei am Lower Lake und der Glendalough Monastry. Am nördlichen Ufer des Upper Lakes geht es weiter bis zum ehemaligen Miner’s Village.

Was macht den Besuch hier besonders?

Für mich waren es die zahlreichen Fotomotive, die das Tal zu bieten hat. Auf dem Weg zum Upper Lake durchläuft man einen alten Wald, dessen knochigen Bäume den Eindruck vermitteln, man wäre in einem Fantasie-Film. Innerhalb des Waldes gibt es an den Felswänden zahlreiche kleinere Wasserfälle. So wie der folgende .. :-)

Wasserfall Wasserfall Wicklow Mountains Nationalpark

Wasserfall Wicklow Mountains Nationalpark

Aber Achtung! Der Weg zu den Wasserfällen ist verdammt rutschig ;-)

Entlang des Weges geht es etwas gemütlicher zu und ein weiterer Wasserfall bzw. wohl eher ein etwas wilderer Bachlauf befindet sich am Ziel. Der Glenealo River teilt das Tal und fließt vom Berg hinunter zum Upper Lake. Zahlreiche Steine türmen sich hier und erzeugen einige fotogene Kaskaden.

Leider konnte ich den Weg nicht hinauf zur Brücke gehen. Ich denke, dass man hier sicherlich noch eine bessere Aussicht gehabt hätte.

Sally Gap

Der Pass Sally Gap steht für spektakuläre Aussichten und  gehört zu den höchsten Pässen Irlands. Von Stoney Pass aus kommend, führt euch der Weg zum Sally Gap direkt an dem bekannte Lough Tay vorbei. Für viele dürfte das Lough Tay eher unter dem Namen Guiness See bekannt sein. Wer an einem Aussichtspunkt parkt und einen Blick hinunter wirf, weiß wieso der See diesen Spitznamen trägt.

Der See erinnert jedoch nicht nur an einen Guinness Pint, viele dürften den See auch aus der Serie Vikings kennen. Hierhin kommen Ragnar und seine treuen Wikinger nach jedem Feldzug zurück, denn Lough Tay ist in der Serie der Fjord an dem die Stadt Kattegat siedelt.

Auf dem Weg zu Sally’s Gap passiert eine weitere Filmbekanntheit. Auf einer Brücke entlang des Weges wurde eine Szene aus P.S. Ich liebe dich gedreht. Carina kannte die Stelle natürlich ;-) Für alle, die auf der Suche nach Brücke sind und Angst haben, daran vorbeizufahren. Hier die GPS-Daten: 53.123927, -6.278111

Fährt man nach Passieren des Sally Gaps den Pass R759 weiter, erreicht man bei der Kirche St. John’s Church eines der schönsten und wildesten Täler, die mir seit längerem begnet sind.

Der Shankill River durchstörmt mit toßendem Geräusch das grüne Tal und es macht richtig Spaß hier an den Kaskaden zu stehen und den Auslöser zu drücken. Die Kür ist die Cloghleagh Bridge, die den Shankill River quert. Man wähnt sich wie in einer anderen Zeit.

Ich hoffe, mit Vorstellung dieser beiden bezaubernden Orte konnte ich die Lust auf den Wicklow Mountains Nationalparks auch bei dir wecken. Falls noch Fragen zur Planung oder ähnlich bestehen: das Kommentarfeld steht dir zur Verfügung ;-)


Hat dir der Artikel zum Wicklow Mountains Nationalpark gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook oder Instagram. Wir freuen uns auch riesig, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst :-)

Du warst auch schon dort und hast noch weitere Tipps? Schreib‘ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar!

 

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

2 Kommentare zu “Wandern & Fotografieren im Wicklow Mountains Nationalpark

    • Danke schön! Ja, wir waren auch überrascht, welch schöner Ort da direkt vor den Toren Dublins auf einen wartet :-)

      Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung