karwendel

Karwendel im Herbst – unsere erste Reise mit Baby

Das Karwendel gilt als eines der schönsten Wandergebiete Deutschlands. Neben einer Vielzahl spannender Wanderwege gibt es auch einige sehenswerte Seen, die das Herz eines jeden Fotografen höher schlagen lassen. Genau das richtige Ziel also, um im Herbst noch mal etwas zu entspannen und ein paar Fotos zu machen.

Zusammen mit unserer 3 Monaten alten Tochter waren wir daher für sieben Tage Ende Oktober in der Alpenwelt Karwendel (dazu gehören: Krün, Wallgau, Mittenwald). Für uns war es die erste Reise zu dritt und wir waren am Ende überrascht, wie entspannt doch alles auf der Reise verlaufen ist.

Wieso ins Karwendel mit Baby?

Die Alpenwelt Karwendel bietet in direkter Nähe viele einfache und gut zu bewältigende Wanderwege, die ohne Schwierigkeiten auch mit dem Kinderwagen zu erledigen sind. Zum Beispiel:

  • Barmsee Rundweg
  • Lautersee und Ferchensee Rundweg
  • Großer Ahornboden
  • Isarursprung

Ein weiterer Grund für uns, das Karwendel einer anderen Region, wie beispielsweise Südtirol vorzuziehen, war die gemäßigte Höhe der Wanderungen (meist so bei ca. 1000 Höhenmetern). Je nach Quelle wird empfohlen, mit Babys nicht höher als 1.500 oder 2.000 Meter unterwegs zu sein.

Hinzukommt auch, dass der Fahrtweg für uns nach Bayern einfach deutlich kürzer ist als nach Südtirol.

Ideal mit Kinderwagen: der große Ahornboden

Ideal mit Kinderwagen: der große Ahornboden

Wieso ins Karwendel im Herbst?

Ich wollte schon immer mal den Herbst in den Alpen festhalten. Buntes Laub, leicht angezuckerte Berghänge und dazu idyllische Bergseen. Das alles haben wir in der Alpenwelt Karwendel vorgefunden – genauer gesagt in und um Mittenwald. Die vielen kleinen Bergseen rund um Mittenwald sind einerseits ideale Fotolocations, andererseits kann man dies super mit einer Wanderung und dem Kinderwagen kombinieren. Perfekt also, um als Familie eine kleine „Fotoreise“ zu machen.

Um euch mal einen Eindruck von dem zu vermitteln, was wir auf unserer Reise so entdeckt haben, folgen ein paar Bilder:

Der Blick am Ferchensee auf das Karwendel im Herbst

Der Blick am Ferchensee auf das Karwendel im Herbst

Kurz nach Sonnenuntergang am Barmsee

Kurz nach Sonnenuntergang am Barmsee

Entspannte Nächte in Mittenwald

Für unsere Ausflüge wählten wir Mittenwald als Ausgangspunkt. Ich hatte zur Reiseplanung wieder eine Karte in Google MyMaps mit Fotolocations angelegt und Mittenwald lag mittendrin. Außerdem waren die Preise in Mittenwald im Vergleich zu Garmisch-Partenkirchen deutlich erschwinglicher. Im Nachhinein, so finden wir, war auch der Stadtkern von Mittenwald deutlich attraktiver als der von Garmisch-Partenkirchen.

Um nicht an irgendwelche Frühstückszeiten oder ähnliches gebunden zu sein, buchten wir eine Ferienwohnung. So konnten wir morgens gemütlich frühstücken ohne dabei auf die Zeit zu achten. Das ist mit Baby deutlich entspannter (P.S: Super leckere Brötchen gibt es bei der Bäckerei Fasl Beck). Unsere Wahl fiel hierbei auf das Haus Schweigart:

  • Haus Schweigart: Sehr nette Gastgeberin, funktional und sehr gemütlich eingerichtet, super Lage in Mittenwald

Ideal war auch, dass es wirklich an jedem See irgendeine Einkehrmöglichkeit gab. So wanderten wir meist vormittags los, kehrten gegen ein oder zwei Uhr ein und wanderten im Anschluss zurück. So viel Zeit an der frischen Luft, lies alle entspannt schlafen, was Zuhause nicht immer der Fall ist :-)

Mögliche Ausflugsziele und Fotolocations

Hier noch einige Ausflugsziele und Fotolocations:

 


Hat dir der Artikel zu unserer Herbst Fotoreise mit Baby gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook oder Instagram. Wir freuen uns auch riesig, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst :-)

Warst du selbst schon mal in der Karwendel Region unterwegs? Schreib‘ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar!

 

Du willst mehr davon?

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

1 Kommentar zu “Karwendel im Herbst – unsere erste Reise mit Baby

  1. Deine Bilder sind echt schön geworden, sehr stimmungsvoll.
    Ich finde auch, dass der Kern von Garmisch nicht wirklich ansprechend ist …
    P.S. In Bayern heissen die „Brötchen“ Semmeln ;-) Brötchen ist für uns ein Unwort ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.