Madeiras mystische Orte: der Lorbeerwald Fanal

Die Insel Madeira hat eine ganze Reihe mystischer Orte zu bieten. Einer dieser Orte ist der Lorbeerwald von Fanal. Reihe um Reihe stehen dort jahunderte alte Lorbeerbäume. Überwuchert von dichtem Moos und bewachsen mit Farn.

Dicke Nebelschwaden ziehen immer wieder über den Wald und vertiefen die mystische Stimmung, die diese Bäume umgibt. Im dichten Nebel und in absoluter Ruhe wird man nur von dem Muhen der Rinder gestört, die auf den Wiesen dort grasen und sich durch Laute orientieren.

Knorriger Lorbeerbaum

Knorriger Lorbeerbaum

Wer im Nebel über die Wiesen schlendert, wird so manch eine Entdeckung machen. Seien es besondere Baumformation oder alte Weidezäune.

Der Lorbeerwald ist auch bekannt als Feenwald

Der Lorbeerwald ist auch bekannt als Feenwald

Nicht nur die Bäume sind alt

Nicht nur die Bäume sind alt

Wo findet man den Lorbeerwald von Fanal

Das Forsthaus und der Lorbeerwald befinden sich auf 1130 Metern Höhe zwischen der Hochebene »Paul da Serra« und der Ortschaft »Ribeira da Janela«. Das Forsthaus ist Ausgangspunkt und Endpunkt für die Wanderwege PR13 und PR14. Daher befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Lorbeerwald und dem Forsthaus ein Parkplatz (32.809471, -17.141062).

Wer statt Wandern nur mal durch den Wald spazieren möchte, ist hier genauso richtig. Direkt unterhalb des Parkplatzes werden die riesigen und teils jahrhunderte alten Bäume sichtbar.

Nebel und Lorbeerbäume soweit das Auge reicht

Nebel und Lorbeerbäume soweit das Auge reicht

Fotografieren im Lorbeerwald

Wer, so wie ich, zum Fotografieren dort hinfährt, sollte unbedingt an ein Tuch und ein Stativ denken. Sobald man unter die Bäume tritt, fallen unzählige Wassertropfen auf einen herunter. Leicht gerät so einer auch auf die Frontlinse der Kamera. Es wäre also Schade, wenn sich alle Bilder durch einen Wasserfleck in der Mitte auszeichnen.

Neben dem Tuch sollte auch das Stativ nicht fehlen. Bei dichtem Nebel ist das Licht so schwach, dass sich der Einsatz eines Stativ durchaus lohnen kann. Auch kann man das Stativ für Experimente nutzen. Wie wäre es z.B. mal mit einer HDR-Aufnahme ein solch urigen Ungetüms?

Der Lorbeerwald

Der Lorbeerwald

 


Hat dir der Artikel zu Lorbeerwald von Fanal gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Wir freuen uns auch riesig, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst :)

Du warst selbst schon dort und willst uns davon berichten? Schreib’ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar!

 

Über 

Christian

Hallo, ich bin Christian und Hobbyfotograf. Ich verreise gerne an Orte, die ich als Foto irgendwo im Internet entdeckt habe. So komme ich an die entlegendsten Orte der Welt, immer auf der Suche nach einem spannenden Motiv.

Meine Fototausrüstung

    Folgt mir auf:
  • facebook
  • googleplus
  • linkedin

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

6 Kommentare zu “Madeiras mystische Orte: der Lorbeerwald Fanal

  1. Wow! Madeira fehlt mir noch komplett, was an den fehlenden Stränden liegt, da haben die Kinder keinen Bock drauf.
    Aber irgendwann fliege ich da auch Mal hin!

    Auf manchen Kanareninseln gibt es solche Wälder aber glaube auch (La Palma glaube ich oder im Anagagebirge auf Teneriffa) … aber da war ich auch noch nie :)

    Viele Grüße
    Marc

    • Ja, stimmt, auf den Azoren soll es davon auch welche geben. Strände gibt es auf Madeira übrigends einige. Allerdings sind mir nur zwei Sandstrände bekannt ;-)

      Viele Grüße
      Christian

  2. Hammer! Was für geniale Bilder. Auch die Maderia Bilder aus dem anderen Post sind klasse. Ich hab das mal meinem Nachbarn weitergeleitet, der bald nach Madeira fliegt. Die Fotos sind ja dann mal seine Referenz ;-)
    Wirklich klasse mystisch und auch toll festgehalten mit dem Nebel. Super Stimmung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung