rückblick

Das Jahr 2016 – der Blick zurück

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Zeit für einen Blick zurück. Wir möchten unser Jahr nochmal Revue passieren lassen und euch Einblick in die Innenwelt von Travelography geben.

Unsere diesjährigen Reisen

Das Reisen im Jahr 2016 waren irgendwie geballter als die Jahre zuvor. Schuld daran war vor allem meine neue Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent. So standen uns zum Reisen nur die Semesterferien und Feiertage zur Verfügung. Machte aber nicht’s, wir konnten trotzdem wieder viele neue Regionen erkunden. Den Start machte (nach unserem alljährlichen Skiurlaub in Sölden) die nördliche Inselkette der Lofoten.

Lofoten, Norwegen – Mai 2016

Die Lofoten waren ein lang ersehntes Ziel von mir. Neben Island sind die Lofoten ja eines der Must-Do-Ziele für Hobby-Fotografen. So planten wir Anfang des Jahres unsere Lofoten-Reise und stiegen Mitte Mai in den Flieger.

Die Reise war fantastisch, die Landschaft einfach unbeschreiblich, wäre da nicht eine Sache gewesen: Nach wenigen Tagen vor Ort stürzte mir meine Kamera in das Nordmeer. Übrig blieben Scherben und ein Salzwasser getränkter Kamerabody :( Zum Glück war die Ausrüstung versichert und so konnte ich mir für die nächsten Norwegen Reise einen neuen Body (Nikon D750 vs Nikon D610) und ein neues 14-24 inklusive Filter zulegen.

Blick zurück auf die Insel Vestvågøy

Blick zurück auf die Insel Vestvågøy

 

Region Bergen, Norwegen – August 2016

Mit Schlafsack, Zelt und Rucksack ging es für uns nach Norwegen. Es sollte unser erster richtiger Outdoor-Urlaub werden (Unsere Wanderrouten in Norwegen). Leider hatten wir ziemlich Pech mit dem Wetter, sodass wir keine einzige Nacht ohne Regen hatten.

Wenn man von der Aussichtsplattform einfach mal nichts sieht

Wenn man von der Aussichtsplattform einfach mal nichts sieht

Nach meinem Kameraabsturz auf den Lofoten und dem Regenwetter um Bergen hatte ich dieses Jahr zum ersten Mal genug von Norwegen. Deswegen ging es keine zwei Wochen später direkt in das sonnige Namibia.

Namibia – September 2016

Für 15 Tage waren wir im südlichen Afrika unterwegs. Unsere Namibia Rundreise führte uns im Süden in die Namib und im Norden in den Etosha Nationalpark. Wir waren begeistert von der spektakulären Natur und der Artenvielfalt im Etohsa Nationalpark. Alles in allem war es ein sehr schöner Urlaub, auch wenn uns der norwegische Regengott nach Namibia verfolgte. Als wir unseren Ausflug in das Deadvlei machten, hing eine dicke Wolkendecke über dem Tal. Als wir abends zurück zu unserem Camp kamen nieselte es sogar leicht…wahnsinn :)

Namibia - Deadvlei

Das Deadvlei unter einer Wolkendecke

Madeira, Portugal – Dezember 2016

Kurz vor Weihnachten ging es für uns nochmal eine Woche nach Madeira. Mit angenehmen Winter-Temperaturen und spannenden Wandermöglichkeiten lockte uns die Insel. Die Woche reichte allerdings hinten und vorne nicht, um die Insel zu erwandern und zu erkunden. Dennoch war die Reise ideal, um einen ersten Eindruck der Insel zu bekommen und einige spannende Bilder mitzubringen.

Eines davon ist der Blick auf die Klippen der Halbinsel Ponta de São Lourenço:

Madeira

Madeira – Ponta de São Lourenço

Zahlen, Daten & Fakten

Wir konnten in diesem Jahr zum ersten Mal mehr als 50.000 Besucher auf unserer Seite begrüßen. Das entspricht einer Steigerung von fast 100% gegenüber dem Vorjahr. Die gestiegenen Besucherzahlen sind vor allem auf unsere SEO-Bemühungen zurückzuführen, die wir dieses Jahr zum ersten Mal angestrengt haben. Deutlich wird dies auch an der Verteilung der Besucher. 50% der Besucher fanden dieses Jahr den Weg über Suchmaschinen auf unsere Seite. Im Vorjahr waren es gerade mal 25%.

Neben einem gesteigerten Besucheraufkommen konnten wir auch zum ersten Mal etwas Geld mit unserem Blog verdienen. Über Amazon Affiliate Links wurden knapp 84€ eingenommen und über Calvendo im ersten Quartal ca. 74€. Die Zahlungen für dieses Quartal stehen noch aus. Demgegenüber stehen natürlich die Kosten für den Betrieb des Blogs. Das sind pro Monat 7,95€ (exklusive Arbeitsstunden, Fotoausrüstung, Reisekosten, etc.).

Alles in allem decken die Einnahmen also in etwa die laufenden Betriebskosten ;-)


Weitere Zahlen
Besucher50.393
Seitenaufrufe103.784
Beiträge56
Kommentare394
Meisten Facebook Likes für einen Beitrag903
Amazon Affiliate Conversion Rate1,31%

Kooperationen, Berufliches & Co

Da für uns das Bloggen immer noch Hobby ist, haben wir dem Thema Kooperationen im Jahr 2016 wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Wir haben versucht bei mehr Round-Up Posts mitzumachen, um das Thema Link-Building aktiver zu treiben. Dabei haben wir jedoch nicht zwischen Unternehmens- und Privatblog unterschieden (eine Unterscheidung ist auch oftmals gar nicht so leicht .. ;-) ).

Sponsored Posts, bezahlte Reisen oder kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte sind für uns auch in diesem Jahr keine Option gewesen. Derartige Anfragen sind bei uns meist unbeantwortet im Papierkorb gelandet.

Eine Neuerung gab es jedoch. Ich habe zum ersten Mal probiert, einige berufliche Aspekte in Richtung Data Science auf unserem Blog einfließen zu lassen. Ich versuchte den Erfolg von Tweets zu messen. Da die Beitragsserie „Reiseblogs auf Twitter“ allerdings wenig Anklang fand, wurde sie nach drei Monaten wieder eingestellt.

Ein Projekt, das ich mir aktuell vorgenommen habe, zielt auf die Sentiment-Analyse von Kommentaren unter Spiegel-Online Artikeln auf Facebook ab. Ich will mich dabei dem Thema Hatespeech im Internet auf analytische Art und Weise nähern und hoffe, damit den Leuten ein wenig die Augen zu öffnen. Das Projekt steckt allerdings noch in den Kinderschuhen.. :)

Im letzten Jahresrückblick haben wir davon gesprochen, dass 2016 das Jahr der Herausforderungen für uns wird. Carina begann mit einer berufsbegleitenden Weiterbildung im Bereich Personalentwicklung. Ich habe begonnen neben meinem Beruf im Bereich Wirtschaftsinformatik zu promovieren.Tatsächlich war und ist die Zeit sehr intensiv. Carina steht jedoch mittlerweile vor ihrer Abschlussarbeit und ich habe bereits mein erstes wissenschaftliches Paper geschrieben. Es läuft also ;-)

Was erwartet uns 2017?

Das Jahr 2017 wird spannend bleiben. Im März 2017 wird es für uns nochmal nach Island gehen. Endlich werde ich mal wieder in eines meiner Lieblingsreiseländer reisen. Ich bin schon sehr gespannt, was sich gegenüber meiner letzten Reise in 2013 so verändert hat.

Auch die beruflichen Reisen werden in 2017 zunehmen. Je nachdem, ob meine wissenschaftlichen Paper akzeptiert werden, werden mich die Konferenzen nach Portugal (ECIS 2017) und in die USA (AMCIS 2017) führen. Ob sich das mit einer privaten Reise kombinieren lässt, wird sich zeigen .. :)

In diesem Sinne bleibt uns auch nicht mehr viel zu sagen, außer:

Wir wünschen euch einen sicheren und guten Rutsch ins neue Jahr!

Carina und Christian

Über uns die Milchstraße

Über uns die Milchstraße

Hat dir unser Jahresrückblick gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Wir freuen uns auch riesig, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst 😍

Wie war dein Jahr? Schreib‘ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar!

 

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

2 Kommentare zu “Das Jahr 2016 – der Blick zurück

  1. Hallo zusammen,
    schöne Jahreszusammenfassung!!

    Ich habe eure Seite auf Google entdeckt da ich Fotos von Namibia und der D750 gesucht habe. Ich werd jetzt öfters bei euch reinschauen. :)

    Ich würde mich freuen, wenn man die Bilder durch einen Klick in GROSS anschauen könnte. Die EXIF Daten konnte ich leider nicht öffnen. Desweiteren würde es mich interessieren was ihr auf den jeweiligen Reisen so an Fotoequipment dabei habt und wie ihr damit reist bzw. Das Handgepäck gestaltet. :)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz und alles Gute für das neue Jahr
    NeO

    • Hallo Neo,

      vielen Dank für die konstruktive Kritik. Das ging zum Teil in älteren Beiträgen, allerdings haben wir gemerkt, dass dadurch unsere Bilder häufig fremd verwendet werden ohne uns zu fragen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Bilder nur noch mit 710px Breite hochzuladen.

      Wir sind aber gerade dabei ein neues Format zu verproben. Wir wollen Fullwidth-Beiträge (also ohne Sidebar) häufiger platzieren und die Bilder entsprechend größer darstellen.

      Die EXIF Daten sind leider tatsächlich nicht abrufbar. Vielen Dank für das Feedback. Ich werde das im Madeira Beitrag entsprechend anpassen.

      Und einen Beitrag zum Transport der Kamera im Handgepäck können wir auch gerne mal schreiben.

      Viele Grüße zurück – Dir auch alles Gute!
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung