mymaps-kartendienste

Google MyMaps und andere geniale Kartendienste

Google MyMaps ist das Schweizer Taschenmessen unter den Kartendiensten. Es bietet Funktionen, um für jede Situation gewappnet zu sein. Kennst du es schon?

Falls nicht, MyMaps basiert auf dem weltweit bekannten Kartendienst Google Maps. Nur es kann einfach viel mehr!

Ich kann damit …

  • verschiedene Fotolocations auf einer Karte speichern
  • eigene Routen anlegen und von der nächsten Reise träumen
  • ganz einfach meine Reise teilen und andere inspirieren.

Genau aus diesem Grund will ich heute etwas Werbung für diesen wunderbaren Kartendienst machen. Und nein, Google ist nicht auf zugekommen und hat um einen Sponsored Post gebeten ;)

Vor jeder Reise recherchiere ich nach Fotolocations (Fotolocations suchen und finden). Werde ich fündig, vermerke ich diese. Früher nutzte ich dafür Excel-Listen, mittlerweile bin ich aber auf Google MyMaps umgestiegen. Du willst wissen, wieso?

  1. Habe ich alle Fotolocations vermerkt, kann ich entsprechend nach Unterkünften suchen, die in der Nähe sind
  2. Wenn ich alle Unterkünfte vermerkt habe, kann ich die Route eintragen
  3. …und wenn ich die Route eingetragen habe, kann es los gehen! :)

Hier mal ein Beispiel von unserer Nordirland Rundreise:

Vor Ort kann ich dann einfach die Karte in Google Maps aktivieren und mich zu den Fotolocations navigieren lassen. Das spart Zeit bei der Suche nach der Location und Geld beim Mieten von Navigationsgeräten.

Hier geht’s zu Google MyMaps.

Einziges Manko bei Google MyMaps und Google Maps ist aus meiner Sicht die (Un-)Genauigkeit bei einigen Zielen. Aus diesem Grund nutze ich im skandinavischen Raum folgende Kartendienste zur Reiseplanung.

Karte für Island

»Ja« ist das isländische Google Maps. Es bietet simple Routenplanungsmöglichkeiten und eine 360° Sicht auf ausgewählte Strecken. Der Vorteil gegenüber Googles Variante ist die höhere Detailgenauigkeit der Karte. Überzeugt euch selbst und werft mal, ein Blick auf den Kartenausschnitt:

Karte für Norwegen

Als Norwegen Karte nutze ich zur Reiseplanung ebenfalls den in Norwegen beheimateten Kartendienst Norgeskart.no. Auch hier ist es wieder die größere Detailgenauigkeit, die den Ausschlag gibt.

Neben einer höheren Genauigkeit zeichnet den Kartendienst  auch die zahlreichen verzeichneten Wanderwege aus. Wir haben das zum Beispiel für die Planung der Wanderungen auf unserer Lofoten-Rundreise genutzt.


Hat dir unsere Übersicht zu den verschiedenen Kartendiensten gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Wir freuen uns auch riesig, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst :)

Du nutzt selbst MyMaps? Oder hast einen weiteren lokalen Geheimtipp? Schreib’ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar!

 

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung