wandern-norwegen

Wandern in Norwegen – unsere Tipps und Touren

Norwegen ist ein Paradies für alle Wanderer und Outdoor-Liebhaber. Es gilt Berggifpel zu erkunden und die unbändige Natur zu genießen. Wandern ist für uns ein Grund, weshalb wir so gerne in das Land der Fjorde reisen.

Unsere bisherigen Reisen führten uns in die Fjordregion und auf die Inselkette der Lofoten. Im Fokus stand dabei immer das Fotografieren und Wandern. Welche Ausrüstung wir dafür verwenden, darüber haben wir bereits einen Artikel geschrieben: Wandern in Norwegen – unsere Ausrüstung, unsere Erfahrungen & meine Fotoausrüstung

Wir möchten euch heute mit ein paar Wander-Tipps versorgen und euch eine Übersicht über unsere bisherigen Wander-Posts geben.

Unsere bisherigen Touren

Fjordnorwegen – Region um Bergen & Stavanger

Das Wandern im Herzen Norwegens ist bekannt für seine wunderschönen Fjorde. Der Geiranger- oder Nærøyfjord sind hier als Beispiele zu nennen. Neben den sagenhaften Fjorden ist die Region auch geprägt durch das ewige Eis. Zahlreiche Gletscherzungen ragen von den Hochebenen herunter und lassen sich erwandern. Wir geben euch nun einige Beispiel je Region.

Die Folgenden Wanderungen findet ihr unweit von Odda und entlang des Sørfjords:

Ab Sundal gibt es folgende Wanderung:

Ein schöne Wanderung weiter nördlich ab Geiranger ist folgende:

Und wer sich mal im Jotunheimen Nationalpark versuchen möchte:

Wanderung durch das Buerdalen

Wanderung durch das Buerdalen

Lofoten Wanderungen

Die Lofoten sind bekannt für ihr zerklüftete Landschaft und die karibik-ähnlichen Strände. Die Lofoten Wanderungen bieten vor allem eins: atemberaubende Aussichten. Es ist schwer zu entscheiden, welche letztenendes die schönste bietet. Am besten man überzeugt sich selbst davon ;-)

Auf Moskenesøya wären das zum Beispiel folgende Wanderwege:

Oder zum Einstieg auf Vestvågøya:

Blick zurück auf die Insel Vestvågøy

Wandern auf den Lofoten

Ein paar Tipps zum Wandern in Norwegen

Und nun zu den Tipps und Ratschlägen. Sie beziehen sich zumeist auf Tagestouren und spiegeln unsere Erfahrungen aus Norwegen wieder.

Karte zum Wandern

Ich bin mittlerweile durch und durch digitalisiert. Deswegen nutze ich auf meinen Wanderungen keine „analogen“ Karten mehr. Viel mehr nutze ich eine App namens Norgeskart. Diese gibt es zum kostenlosen Download im Android-Appstore: Norgeskart-App

Der große Vorteil ist: egal, wo ich in Norwegen bin, ich habe Zugriff auf kostenloses Kartenmaterial. Hätte ich mir für alle unsere Wanderungen eine Karte kaufen müssen. Uufff, das wäre ins Geld gegangen.

Ein anderer Grund ist die GPS-Ortung. Damit weiß ich bis auf wenige Meter genau, wo ich mich befinde. Gerade wenn man auf unmarkierten Wanderwegen (wie es auf häufig auf den Lofoten der Fall ist) unterwegs ist, ist das ein riesiger Vorteil.

Wichtig: Wer allerdings plant, tagelange auf einer norwegischen Hochebene unterwegs zu sein, sollte auf jeden Fall zur analogen Karte greifen.

Wegweiser des DNT

Wegweiser des DNT

Wetter App

Neben der Wanderkarten App nutze ich auch die YR.no App für Wettervorhersagen. YR ist die Wetterwebsite in Norwegen! Alle Diagramme, die ihr irgendwo in Norwegen seht, stammen von der Seite.

Die App gibt es auch zum kostenlosen Download im Android-Appstore: YR.no

Auch hier macht es die GPS-Ortung wieder möglich, dass ihr für euren Standort aktuellste Wetterinformationen erhaltet.

Und wer sich jetzt fragt, »man die Apps brauchen doch alle Internetzugang«. In Norwegen ist die Infrastruktur von öffentlichen W-LANs gut ausgebaut. Zum Beispiel gibt es an jedem Coop ein öffentliches W-LAN und Coop-Märkte gibt es gefühlt an jeder Ecke.

Nebel auf der Landschaftsroute

Nebel über der Landschaftsroute

Schlechtes Wetter in Sicht?

Von der Wetter-App zu schlechtem Wetter: Wenn schlechtes Wetter vorhergesagt ist, sollte man überlegen, die Wanderung nicht lieber auf einen der darauffolgenden Tage zu verlegen. Schlechtes Wetter und aufziehender Nebel können zu einer echten Gefahr werden. Nicht nur dass ihr euch verlauft, auch könnt ihr plötzliche Abgründe übersehen. Lieber also bei schönem Wetter wandern :)

Gute Schuhe!

Gute Ausrüstung ist das A&O in Norwegen. Vor allem gute Schuhe sind Grundvoraussetzung für ein sicheres Fortbewegen in der norwegischen Natur.

Auch wenn vieles digital möglich ist, geht in den Outdoor-Laden eures Vertrauens und lasst euch zu eurem Vorhaben und den passenden Schuhen beraten.

Keine Kondition mehr?

Wenn die Luft raus ist, ihr absolut keine Kraft mehr habt und die Ziel nicht in Sichtweite ist, tut euch selbst den Gefallen: Lasst den Ergeiz, Ergeiz sein. Rastet kurz und probiert es an einem anderen Tag nochmal.

Blumen in der Norwegischen Wildnis

Blumen in der Norwegischen Wildnis

Wanderrouten & Routenplanung

Der norwegische Wanderverein DNT (Den Norske Turistforening) pflegt und wartet einen Großteil des Norwegischen Wandernetzes. Dazu gehören neben den Strecken auch zahlreiche Hütten.

Zur Tourenplanung nutzen wir die Website des DNT namnes UT.no

Die Website bietet zahlreiche Informationen zu den Wanderstrecken. Allerdings ist nur ein kleiner Teil auf Englisch angelegt. Da wir dem Norwegisch nicht mächtig sind, machen wir es wie folgt:

  • Region auf der Karte von UT.no suchen
  • Wanderung auswählen
  • Nach dem Namen googlen

Meist bekommt man eine Infoseite von VisitNorway oder ähnlich, wo alle Informationen zu Wanderung auch auf Deutsch verfügbar sind.

Die farbliche Kennzeichnung auf UT.no liefert euch aber auch schon eine erste Indikation, wie schwer oder leicht eine Route ist. (Blau = leicht, Rot = mittel, Schwarz = schwer)


Hat dir unsere Norwegen Wanderübersicht gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Wir freuen uns auch sehr, wenn du sie teilst.

Du warst selbst schon in Norwegen wandern oder hast Kritik? Kein Problem, schreib‘ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar.

 

Du willst mehr davon?

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

7 Gedanken zu „Wandern in Norwegen – unsere Tipps und Touren

  1. Ich habe gerade eben erst einen Artikel über die Lofoten auf einem anderen Blog gelesen. Norwegen scheint momentan hoch im Kurs zu stehen. :-) Auch ich möchte unbedingt noch einmal dorthin und lege mir diesen Artikel hier direkt als Lesezeichen an.

    Herzlich,
    Anna

    • Das stimmt. Momentan dominieren die Norwegen Artikel ;) Bei uns liegt es daran, dass wir dieses Jahr zum Dritten Mal in Folge in Norwegen waren.

      Super, das freut mich! Bei Fragen kannst du mir auch gerne schreiben.

      Liebe Grüße
      Christian

  2. Danke für den sehr informativen Bericht. Wenn das keine Lust auf Wandern und Norwegen macht?
    Habe mir direkt alles gespeichert. Unser Reiseziel für den Sommer steht noch nicht ganz fest, aber die Tendenz geht immer mehr zu Norwegen. Und dann werden wir mit Sicherheit einige eurer Wanderungen unternehmen.
    Liebe Grüße
    Frauke & Jojo

    • Hallo Frauke,

      sehr gerne! Norwegen im Sommer ist echt sehr schön. Allerdings kann man auch wirklich Pech mit dem Wetter haben. So erging es uns diesen Sommer. Aber das soll euch nicht ermutigen, diesen August wird’s bestimmt besser ;-)

      Solltet ihr noch Fragen zu Norwegen oder einer Wanderung haben, kannst du uns gerne schreiben.

      Liebe Grüße
      Christian

  3. Tolle Fotos und tolle Wandertipps! Vielleicht verschlägt es uns dieses Jahr auch wieder auf die Lofoten :-) Normalerweise sind wir ja absolute Verfechter von analogen, „echten“ Karten. Aber das Argument mit nicht beschilderten Wegen ist natürlich richtig.
    Gilt das denn für viele Wege auf den Lofoten? Meist kenne ich spärliche Markierungen an Felsen und Bäumen in Norwegen, die man aber leider auch schnell übersieht.

    Wunderschön ist übrigens rund um Odda eine Wanderung zu einer Gletscherzunge. Die Tour liegt schon einige Jahre bei mir zurück, daher sind die Erinnerungen etwas verblasst.

    • Die Lofoten-Wanderungen sind aus meiner Sicht deutlich schlechter oder gar nicht markiert, als z.B. in Zentral-Norwegen. Häufig hat man einen ausgetrampelten Pfad, dem man folgt und manchmal selbst das nicht. Wir haben es daher so gemacht, dass wir uns die Wanderbeschreibungen vorher im Netz angeguckt haben und einzelne Wegpunkte in der App auf der Karte markiert haben. So konnten wir von unterwegs immer prüfen, ob wir noch Richtung Ziel unterwegs sind. Das hat uns z.B. bei der Wanderung zur Kvalvika-Bucht sehr geholfen, als wir auf dem Berg von dichtem Nebel überrascht wurden.

      Das dürfte bestimmt die Wanderung zum Buerbreen gewesen sein. Die ist wirklich schön und hat uns auch sehr gut gefallen :)

      Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.