gute-smartphone-bilder

Smartphones und gute Bilder?

Smartphones und gute Bilder, das war bisher immer ein Gegensatz für mich. Marc von Reisezoom fordert in seiner Blogparade zum Thema “die schönstes Smartphone-Fotos” dazu auf, die jeweils besten Bilder einzustellen. Außer ein paar Schnappschüssen, ist auf meinem Smartphone nichts wertvolles. Ich bin also gespannt, was die anderen Blogger so liefern!

Es muss nicht das beste Bild sein

Aber was sind eigentlich gute Bilder? Ich habe das »Gut« in den ersten Zeilen auf die Bildqualität bezogen und da liegen die Smartphone Bilder noch um Meilen hinter meiner DSLR (meine Fotoausrüstung). Aber ist es nicht eine andere Eigenschaft, die Smartphone Bilder so besonders macht?

Das Smartphone gehört mittlerweile zu meinem täglichen Begleiter. Das Haus ohne Smartphone verlassen? Ein komisches Gefühl! Es ist einfach überall dabei …

Und genau deswegen entstehen mit meiner Smartphone Kamera auch ganz viele Momentaufnahmen. Es sind häufig alltägliche Momente. Man knipst mal das Thermometer, um jemand anderem zu zeigen, wie kalt es heute Morgen war. Man knipst mal einen schönen Sonnenuntergang, wenn man gerade spontan irgendwo unterwegs ist. Oder man macht eine Aufnahme vom Flieger am Terminal, wenn man mal wieder unterwegs in den Urlaub ist.

So ein typisches Smartphone Bild ?

So ein typisches Smartphone Bild ?

All diese Bilder haben eins gemein: Sie konservieren diesen einen Moment. Damit entstehen Erinnerungen an eigentlich banale Momente und doch fühle ich mich jedes Mal zurückversetzt, wenn ich vor meinem Smartphone sitze und mir meine Galerie anschaue.

Für mich ist das auch der Grund, weshalb es mir egal ist, ob ich nun das neuste Huawei Mate 9 mit Leica Linse besitze oder doch einfach nur mein altes Galaxy S4. Beide machen Bilder in ansehnlicher Qualität. Aber viel wichtiger ist, das kleine Teil ist immer dabei und allzeit bereit.

Gute Smartphone Bilder – ein Versuch

Als wir Anfang diesen Jahres auf den Lofoten waren, versank meine damalige D610 in den Fluten des Nordmeeres. Wir hatten gerade erst 3 Tage auf unserer Fotoreise verbracht. Was musste also als Ersatz herhalten? Richtig, das Smartphone.

Trotz fehlender DSLR haben wir viele Fotospots angesteuert und ich habe versucht, mal ein bisschen mehr aus dem Smartphone zu kitzeln. Dabei habe ich versucht auf die Bildgestaltung zu achten, was sicherlich auch ein gutes Smartphone Bild ausmacht. Daher kann ich bei den nachfolgenden Bildern zu recht sagen, das sind meine »besten« Bilder.

Die Bilder sind ausgerichtet und ansonsten out-of-cam.

Blick auf die Kvalvika Bucht

Blick auf die Kvalvika Bucht

Abends am Reinefjord

Abends am Reinefjord

Bekannte Fotolocation! Der Blick auf Reine

Bekannte Fotolocation! Der Blick auf Reine

Wandern während der Polarnacht

Wandern während der Polarnacht

Na, was meint ihr? Sind gute Bilder mit einem Smartphone möglich? Und was bedeutet für euch »gut«?


Hat dir unser Beitrag zur Blogparade gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Gerne kannst du ihn auch mit deinen Freunden teilen.

Du fotografierst mit dem Smartphone und bist anderer Meinung? Wir sind gespannt auf deine Meinung! Schreib’ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar.

 

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

6 Kommentare zu “Smartphones und gute Bilder?

  1. Na da hatte der Untergang der Kamera ja doch etwas Gutes :D
    Klar kommst du mit einem Smartphone noch nicht an die Bildqualität einer DSLR heran, aber wenn man sich etwas bemüht sind schon erstaunliche Ergebnisse dabei. Ich finde die Bilder von den Lofoten schon ziemlich gut. Mit etwas Nachbearbeitung kannst du da sicher noch mehr herausholen.

    Viele Grüße und danke, dass du mitgemacht hast
    Marc

    • Haha :D Im Moment als das passiert ist, habe ich das nicht ganz so gesehen :P

      Klar, die Qualität dieser kleinen Teile wird immer weiter steigen. Aber aktuell ist es eben so, dass da noch ein riesiger Abstand zwischen ist. Ich finde, dass sieht man besonders am Bild im Sonnenuntergang. Dort ist der Himmel aufgrund des geringen Dynamikumfangs total ausgebrannt.

      Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt. Smartphone-Fotografie wird zukünftig sicherlich eine noch größere Rolle spielen. Ich denke, das ist auch der Grund weshalb Leica und Huawei sich zusammen getan haben.

      Gern geschehen & viele Grüße
      Christian

  2. Gute Bilder sind Bilder, die eine Stimmung oder einen Moment vermitteln. Dafür müssen sie doch nicht immer technisch perfekt sein. Und ich finde, für ein gutes Bild ist die Kamera erstmal zweitrangig. Der entscheidende Faktor steht hinter der Kamera. Die Knipse dient dabei nur als Werkzeug. Und an der Stelle sind die modernen Smartphones durchaus auf einem guten Weg. Gut, DLSR oder Systemkamera werden sie wohl niemals ersetzen. Aber für schöne Momentaufnahmen, gerade bei Landschaftsbildern, halte ich die inzwischen für durchaus brauchbar.

    LG Thomas

    • Hi Thomas, danke für deine Meinung! Ich sehe das ähnlich und halte Smartphone-Bilder, auch wenn deren Qualität aktuell noch nicht so gut ist, genau aus diesem Grund für wertvoll.

      Viele Grüße
      Christian

  3. Die Fotos sind toll geworden, auch wenn die Bildquali mit einer richtigen Kamera natürlich ganz anders gewesen wäre. Ich musste auch schon ein paar mal gezwungenermaßen auf mein Handy zurückgreifen. Nicht, weil ich die Kamera versenkt hätte (oh Gott!), sondern weil der Akku aufgab. Passiert mir mit zunehmendem Alter der Kamera leider häufiger…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung