äpfel ullensvang

Norwegen: Die Äpfel von Ullensvang

Die Region um Ullensvang ist mit 500.000 Obstbäumen der Frischelieferant Norwegens. 40% des in Norwegen produzierten Obstes stammen aus Hardanger-Region (Quelle).

Äpfel, Süßkirschen, Mirabellen und Birnen gedeihen rund um Ullensvang. An kleinen Verkaufsständen entlang der Straße (Riksveg 13) kann das lokal erzeugte Obst erworben werden.

In Schalen abgepackt, liegt es in den Verkaufsständen aus und kann gegen einen entsprechenden Betrag mitgenommen werden. Verkäufer trifft man nur selten an, häufig sind einfache Kassen aufgestellt. Man vertraut den Menschen hier.

Blick in den Sørfjord

Blick in den Sørfjord

Aber wie gedeiht das Obst in so einer nördlichen Region?

Obwohl das Hardanger-Gebiet auf einem Breitengrad mit Südgrönland liegt, ist das Klima hier deutlich gemäßigter. Der Grund dafür liegt am Golfstrom. Dieser sorgt für wärmere Temperaturen und ausreichend Regen. Auch die geschützte Lage innerhalb der Fjorde begünstigen den Obstanbau.

Während über der Hardanger-Hochebene kalter Wind hinwegfegt, bleibt es tief im Sørfjord meist windstill.

Der Fjord wie ein Spiegel

Der Fjord wie ein Spiegel

Aus fotografischer Sicht dürfte vor allem der Frühling und die Obstblüte interessant sein. Im Vergleich zu Deutschland beginnt diese jedoch etwas später. Zwischen Ende Mai und Anfang Juni ist mit der Blüte zu rechnen.

Wir waren Anfang September in Lofthus und konnten die üppig bewachsenen Obstbäume bestaunen.

Auch wenn keine Blütezeit war, so sind die schnurgerade ausgerichteten Obstbäume ein tolles Motiv. Die Linien, die diese Obstplantagen erzeugen, können prima zur Bildgestaltung genutzt werden und in das Motiv hineinführen.

Die Äpfel von Ullensvang

Die Äpfel von Ullensvang

Na, Lust bekommen auch mal nach Norwegen zu reisen?


Hat dir der Artikel zu Norwegen gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Gerne kannst du ihn auch mit deinen Freunden teilen.

Du warst selbst schon in Norwegen unterwegs und willst uns davon erzählen? Kein Problem, schreib’ uns einfach und hinterlasse einen Kommentar.

 

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

5 Kommentare zu “Norwegen: Die Äpfel von Ullensvang

  1. Hach, wunderschön! Viel zu lange her, dass wir dort waren und dauert sicher auch noch ne Weile, bis wir da wieder hinkommen werden. Deine Bilder wecken definitiv Reiselust!

  2. Hi, zuletzt waren wir vor 2 (oder schon 3?) Jahren in Trondheim und am Trondheimfjord, aber nur als Tagesausflug von Ottsjö/Jämtland/Schweden aus. Ende der 90er/Anfang der 2000er war es oft ein Ferienhaus am Trondheimfjord, aber auch Rundtouren einfach der Nase (und dem Wetter nach) durch Schweden und Norwegen, über den Svinesund und dann kreuz und quer (auch durch die Hardangerregion und auch durch die Apfelanbaugebiete) hoch bis zum Polarkreis (wo es uns dann zu kalt wurde und es dann wieder Richtung Süden ging…) Auf der Anreise zum Häuschen am Fjord war aber auch immer der Weg das Ziel. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung