Jordanien_Rundreise

Jordanien Rundreise: Individuell & einzigartig

Jordanien, Israel oder Oman – viele Länder des Nahen Ostens sind prädestiniert für individuelle Rundreisen. Wir stellen dir in diesem Artikel unsere Jordanien-Rundreise vor und möchte dich damit bei der Reiseplanung unterstützen. Vielleicht ist es auch Inspiration für deine nächste Reise?

Die Jordanien Rundreise in der Übersicht

325 KM

7 Tage

Jordanien


Die Route

Highlights

  • Petra (bei Nacht)
  • Wüstentour Wadi Rum
  • Sternenhimmel Wadi Rum
  • Tauchen im Golf von Aqaba


Die Stationen unserer Rundreise

1. Anreise Aqaba

Wir sind für unglaubliche 70€ mit Turkish Airlines nach Aqaba (Hin und zurück von Istanbul) geflogen. Wir hatten in Istanbul bereits alle Unterkünfte vorgebucht und sind nach Ankunft am Flughafen direkt von einem Taxi-Fahrer abgeholt worden.

Dieser wurde von unserer ersten Unterkunft organisiert und sollte uns noch unsere gesamte Reise begleiten.

2. Aqaba – Wadi Rum (2 Nächte)

Wir kamen früh morgens in Aqaba an und lernten Aqaba als verschlafene Stadt kennen. Der Taxifahrer spendierte uns netterweise einen Kaffee, da uns der fehlende Schlaf noch spürbar in den Knochen steckte.

Nach der Fahrt wurden wir in einem Dorf vor dem Wadi Rum abgesetzt. Kein Mensch, weit und breit. Nur ein paar Häuser und alte Jeeps.

Ankunft Jordanien

Ankunft Jordanien

Einige Stunden später ging es dann mit einem Jeeps durch die Wüste. Unglaubliche Weiten, markanten Felse und roter Sand, das sind die Markenzeichen des Wadi Rums.

Unbedingt zu empfehlen, ist das Surfen von einer Sanddüne!

Surfen im roten Sand des Wadis

Surfen im roten Sand des Wadis

Leider erwischte mich während des ersten Tages direkt ein Fieber, das ich Tage zuvor wohl nicht richtig auskuriert hatte. Aber die Bedouinen im Camp kümmert sich echt rührend um mich! Ich wurde mit Decken und Tee umsorgt, sodass es mir nach einem Tag Bettruhe wieder deutlich besser ging.

Am letzten Abend stand dann eines der Highlights der Reise an, das Fotografieren der Milchstraße. Mehr dazu kannst du in unserem Reisebericht – Jordanien die Reise zur Milchstraße lesen.

Empfehlungen zum Fotografieren:

  • Achtet auf die Lage des Camps, wenn ihr für Astrofotos nach Jordanien wollt (unseres lag hinter einem gigantischen Felsen und die Milchstraße war verdeckt)

Unsere Unterkunft:

3. Wadi Rum – Wadi Musa (2 Nächte)

Vom Wadi Rum aus ging es weiter nach Wadi Musa. Ursprünglich wollten wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen. Leider verpassten wir unseren Bus und die Gemütlichkeit siegte.

Mit unserem altbekannten Taxifahrer ging es dann nach Wadi Musa. Die Fahrt war kurzweilig und preiswert. In unserem Hotel Cleopetra wurden wir herzlich begrüßt und direkt an das Besucherzentrum von Petra gebracht.

Abends konnten wir dann die gute Jordanische Küche im Hotel genießen :)

Felsenstadt Petra

Felsenstadt Petra

Für Petra unbedingt leichte Wanderschuhe einpacken. Petra ist am besten zu Fuß zu erkunden und man macht echt einige Kilometer, wenn man alles sehen will.

Hier gibt’s den detailierten Reisebericht zu Wadi Musa und die Felsenstadt Petra

Unsere Unterkunft:

3. Wadi Musa – Aqaba (2 Nächte)

Das Schnorcheln im Roten Meer ist immer ein Traum. Das Schnorcheln in Jordanien und im Golf von Aqaba allerdings weniger. Die Riffkante war trotz Flut vom Strand nur schwer zu erreichen.

Während unserer Reisezeit waren die Strände zu einem großen Teil auch nicht sehr gepflegt, heißt: viele Scherben und Plastikmüll am grobsandigen Strand. Solltest du auf der Suche nach einem Schnorchelparadies sein, versuche es lieber auf der ägyptischen Seite des Roten Meers, z.B. in der Bucht von Abu Dabab.

Tauchen im Golf von Aqaba

Tauchen im Golf von Aqaba

Nach den ernüchternden Schnorchelerfahrungen heuerten wir direkt bei der Tauchschule in unserer Unterkunft an.

Für uns war es das erste Mal Tauchen. Mit einem Discover Scuba Dive ging es dann von einem privaten Strand aus in das leuchtende Türkis des Golf von Aqabas. Dies gefiel uns so gut, dass wir am nächsten Tag direkt mit auf das Meer rausfuhren.

Tauchschule Jordanien

Tauchschule Jordanien

Den ausführlichen Reisebericht gibt’s hier: Tauchen im Golf von Aqaba

Unsere Unterkunft:

Weitere Informationen zur unserer Rundreise

  • Reisezeit: April 2013
  • Reiseart: Ohne Mietwagen und nur mit dem Taxi
  • Wetter: Im April kann es tagsüber schön warm werden. Nachts kühlt es dagegen deutlich ab. Wir hatten morgens immer unsere Softshell-Jacken an
  • Tipp: Unbedingt ein Tuch einpacken. Das kann morgens und abends zum Halswärmen dienen und tagsüber als Sonnenschutz auf dem Kopf

Hat dir der Reisebericht und die Routenbeschreibung zur Rundreise gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Gerne kannst du ihn auch mit deinen Freunden teilen.

Du warst selbst schon in Jordanien unterwegs und willst uns davon erzählen? Kein Problem, schreib‘ uns einfach oder hinterlasse einen Kommentar.

 

Du willst mehr davon?

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

7 Kommentare zu “Jordanien Rundreise: Individuell & einzigartig

    • Hallo Tabitha,

      unsere Reise war eher eine „Kurzreise“. Ich würde unbedingt mehr Zeit für den Norden einplanen und wenn du in Israel nicht schon mal am Toten Meer warst, dort auch noch einen Aufenthalt einplanen.

      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *