sterne fotografieren

Sterne fotografieren in Deutschland

Hast du schon mal versucht Sterne zu fotografieren? Noch nicht? Dann solltest du es unbedingt mal ausprobieren und ich zeige dir heute, wo es am besten in Deutschland gelingt.

Großer Feind der Astrofotografie ist die Lichtverschmutzung. Daher erst mal ein paar Worte zu diesem Thema!

Lichtverschmutzung

Lichtverschmutzung heißt, dass übermäßig viel Licht für z.B. Straßen- oder Gebäudebeleuchtung verwendet wird und ein Großteil davon in den Himmel abstrahlt. Auf Wikipedia steht dazu unter anderem folgendes:

»Lichtverschmutzung kann störend auf die Flora und Fauna wirken und kann einen negativen Einfluss auf astronomische Beobachtungen des Nachthimmels haben. Lichtverschmutzung, d. h. die unerwünschte Beeinflussung der Umwelt durch (meist, aber nicht ausschließlich künstliche) Lichtquellen, ist eine Form der Umweltverschmutzung.«

Quelle: Wikipedia

Durch die Bewölkung ist die Lichtverschmutzung bzw. das Licht das gegen den Himmel strahlt gut zu erkennen.

Auch einige Kilometer außerhalb der Stadt (auf der Hohen Wurzel) strahlt das künstliche Licht der Stadt so sehr, dass das Band der Milchstraße auch auf einem Foto nicht bzw. nur kaum sichtbar wird.
Lichtverschmutzung in Wiesbaden

Die Erkenntnis, dass Lichtverschmutzung negative Auswirkung auf Pflanzen, Tiere und die Gesundheit hat, bekommt immer mehr Auftrieb. Erst kürzlich wurde bekannt, dass die EPA (U.S. Environmental Protection Agency) darüber nachgedenkt, Lichtsmog und Lichtverschmutzung in ihren Katalog der zu bekämpfenden Umweltverschmutzungen aufzunehmen (Quelle).

Auch die Bundesregierung unterstützt ein Forschungsprojekt zum „Verlust der Nacht“ (Quelle). So weit die guten Nachrichten…

Die Dark Sky Association

Seit der Erfindung des elektrischen Lichts gibt es jedoch fast keine richtig dunklen Stellen mehr in Europa.

In Berlin zum Beispiel ist eine bewölkte Nacht 100mal heller als noch vor 150 Jahren. Aber das ganze kippt. Städte, wie Köln beispielsweise, entwickeln Beleuchtungskonzepte, um die Lichtverschmutzung zu verringern. Zu verdanken ist dies unter anderem der Dark Sky Association.

Die Dark Sky Association ist ein Zusammenschluss von Astronomen, Physikern und anderen Wissenschaftlern, die Gemeinde und Regierung dazu bewegen wollen, Licht gezielter einzusetzen.

Verpflichten sich Regionen dazu, den Lichtsmog auf ein Minimum zu reduzieren, können sich Regionen von der Dark Sky Association zertifizieren lassen. Es entstehen damit so genannte Dark Sky Parks bzw. Dark Sky Reserves, eine Art Naturschutzgebiet für dunkle Nächte.

Orte, die damit also perfekt für das Sterne fotografieren geeignet sind.

Sternenpark in PortugalSterne fotografieren: Portugal Sternenpark

Sterne fotografieren in Deutschland: die deutschen Sternenparks

Die Liste deutscher Sternenparks ist leider noch nicht all zu lange. Es gibt aktuell drei zertifizierte Sternenparks.

Dark Sky Reserve Westhavelland

Im Westhavelland befindet sich der dunkelste Ort Deutschlands: Gülpe, eine Ortschaft mit 160 Einwohnern und nur 70 km von Berlin entfernt.

Aufgrund der geringen Besiedelung des Westhavellandes gibt es dort so gut wie keine Lichtverschmutzung. Daher wurde die Region durch die International Dark Sky Association zum ersten Sternenpark Deutschlands gekürt.

Wo liegt der Sternenpark?

Der Sternenpark Westhavelland liegt nordöstlich von Berlin an der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Der Sternenpark erstreckt sich über das Gebiet des gleichnamigen Naturparks.

Die Kernzone des Parks liegt zwischen Gülpe und Nennhausen.

Wo kann man am besten Sterne beobachten?

Website des Sternenparks

Dark Sky Reserve Rhön

In der Mitte Deutschlands gelegen, befindet sich der Sternenpark Rhön. Den Sternenpark kennzeichnet ein besonders breites touristisches Angebot aus. Es werden zum Beispiel Reisepakete angeboten, die Übernachtung und geführte Sternwanderungen beinhalten.

Wo liegt der Sternenpark?

Der Sternenpark Rhön liegt, wie bereits erwähnt, in der Mitte Deutschlands. Er liegt unweit der Stadt Fulda im Biosphärenreservat Rhön.

Wo kann man am besten Sterne beobachten?

Auf Seite 2 der Infobroschüre findet ihr die schönsten Beobachtungsplätze des Sternenparks inklusive Geokoordinaten aufgelistet:

Website des Sternenparks

Das Band der MilchstraßeSterne fotografieren: Das Band der Milchstraße

Dark Sky Park Eifel

Auf der Startseite des Sternenparks Eifel ist direkt zu lesen: „Die Nationalparkregion Eifel ist eine der wenigen Orte in Deutschland, in denen man die Milchstraße mit eigenen Augen sehen kann.“

Beste Voraussetzungen also für das Fotografieren von Sternen.

Im Gegensatz der beiden anderen Sternenparks handelt es sich beim Sternenpark Eifel jedoch „nur“ um einen Park und kein Reservat. Das bedeutet, dass im Gegensatz zu den beiden anderen Sternenparks die Kernzone (also der Ort, wo es am dunkelsten ist) nicht durch eine Pufferzone geschützt ist.

Die Weiterentwicklung vom Park zum Reservat wird aber vom Nationalpark Eifel angestrebt.

Wo liegt der Sternenpark?

Der Sternenpark liegt westlich von Bonn und nahe an der Grenze zu Belgien.

Wo kann man am besten Sterne beobachten?

Leider konnte ich keine ausgeschriebenen Beobachtungspunkte oder entsprechende Links finden. Eine Vielzahl der angebotenen Touren starten in Vogelsang, daher schätze ich, dass es im Umkreis von Vogelsang wohl einige interessante Beobachtungspunkte geben wird

Website des Sternenparks

Weitere nicht zertifizierte Sternenparks in Deutschland

  • Projekt Sternenpark Schwäbische Alp
  • Projekt Sternenpark Sankt Andreasberg

Interessante Links

Aber eine Region muss nicht zwangsläufig zertifiziert sein, um richtig dunkle Nächte bieten zu können. Im Netz gibt es Karten, die den Grad der Lichtverschmutzung nach Regionen abbilden.

Hier kannst du nachgucken, ob es bei dir in der Nähe eine Gegend gibt, die ausreichend dunkel ist.

Eine gute Übersicht an nationalen und internationalen Sternenparks bietet die Initiative gegen Lichtverschmutzung.

Wer nachts fotografieren will, sollte auch die Mondphasen im Blick haben. Sterne fotografieren klappt am besten, wenn es ganz dunkel und Neumond ist.

Wenn man sich in absoluter Dunkelheit befindet, braucht man die Himmelsrichtung der Milchstraße nicht zu wissen. Man sieht sie! Wer aber dennoch auf Nummer sicher gehen möchte und vorher die Himmelsrichtung bzw. die Position der Milchstraße nachgucken möchte, dem empfehle ich:

Ich habe auch bereits einen Artikel zu einem Sternenpark in Portugal geschrieben. Den Artikel findet ihr hier:

Mein Reisebericht in der Wüste Jordaniens und mein erstes Foto der Milchstraße findet ihr hier:

Wer wissen will, wie man Astrofotos selbst umsetzt, dem möchte ich meine Artikelreihe empfehlen:

Termine für Naturereignisse 2016

Für alle, die noch einen Anlass benötigen, um mal wieder Sterne zu fotografieren. Hier die Termine von Naturereignissen in 2016:

DatumEreignis
01.-05.01.2016 Quadrantiden
03.01.2016 Quadrantiden-Maximum
16.-25.04.2016 Lyriden
19.04. – 28.05.2016 Eta-Aquariiden
22.04.2016 Lyriden-Maximum
06.05.2016 Eta-Aquariiden-Maximum
22.05. – 02.07.2016 Arietiden
07.06.2016 Arietiden-Maximum
17.07. – 24.08.2016 Perseiden
12.08.2016 Perseiden-Maximum
28.08. – 05.09.2016 Alpha-Aurigiden
01.09.2016 Alpha-Aurigiden-Maximum
16.09.2016 2. Halbschatten-Mondfinsternis
02.10. – 07.11.2016 Orioniden
21.10.2016 Orioniden-Maximum
14.-21.11.2016 Leoniden
17.11.2016 Leoniden-Maximum
07.-17.12.2016 Geminiden
13.12.2016 Geminiden-Maximum
17.-26.12.2016 Ursiden
22.12.2016 Ursiden-Maximum

Quellen: Mein-Kalender

So fotografiere ich Sterne

Eindrücke aus aller Welt ..

Milchstraße über dem Sorfjord, Norwegen
Milchstraße über dem Sorfjord

Ein Beispiel für Lichtverschmutzung am Horizont in Portugal
Lichtverschmutzung in Portugal

Mondaufgang vor Praslin, Seychellen
Mondaufgang vor Praslin

Eine Nacht ohne Sterne in Istanbul im Stadtteil Kadiköy, Türkei
Eine Nacht ohne Sterne

Sternenhimmel über den Malediven
Sternenhimmel über den Malediven

Die Milchstraße über Wadi Rum, Jordanien
Die Milchstraße über Jordanien

Sternenhimmel über Island mit Nordlicht
Sternenhimmel über Island mit Nordlicht


Hat dir der Tipps zum Sterne fotografieren gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Gerne kannst du ihn auch mit deinen Freunden teilen.

Du hast selbst schon die Milchstraße fotografiert und willst uns davon erzählen? Kein Problem, schreib‘ uns einfach oder hinterlasse einen Kommentar.

 

Du willst mehr davon?

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

15 Kommentare zu “Sterne fotografieren in Deutschland

  1. Super Beitrag! Der Sternenpark im Westhavelland steht schon lange auf meiner Todo. Mal sehen, ob ich es dieses Jahr schaffe. Ist von mir hier gar nicht soo weit.

    Liebe Grüße,
    Marc

    • Hi Marc,

      geht mir genau so. Seit ich zum ersten Mal davon gehört habe, möchte ich dort hin. Zumal ich das Wort Sternenpark sehr, sehr angenehm finde :-) Von mir aus wäre es schon ein Stückchen (Süddeutschland), aber was ist schon die Reise ins Westhavelland im Vergleich zu einem Trip zu den Sternen… :-)

      Naja, wir werden (hoffentlich klar) sehen!

      Gruß,
      Jan

  2. Wirklich ein sehr schöner Beitrag!

    Ich habe auch bald vor mal Fotos von Sternen zu machen! Vielen dank für die guten Tipps!
    Mach weiter so!:) dein blog gefällt mir sehr gut;)

    Liebe Grüße
    Felix

  3. Sehr interessanter und informativer Beitrag. Hab mich bis dato noch nie mit der Astrofotografie auseinandergesetzt. Aber dein Beitrag und die tollen Bilder machen definitiv Lust auf mehr.

    • Vielen Dank! Astrofotografie und das Aufnehmen von Astroscapes ist wirklich ein sehr faszinierendes Feld. Vor allem wenn man es dann tatsächlich mal schafft, an einem wirklich dunklen Ort zu sein und leuchtende Band der Milchstraße mit dem bloßen Auge sieht.

      Grüße
      Christian

  4. Ein toller Beitrag über Astrofotografie! Nur ein Hinweis zum Sternenpark Westhavelland: Die angegebene Webseite ist die – sehr informative – Seite eines örtlichen Ferienhausanbieters. Die offizielle Webseite des Fördervereins Sternenpark Westhavelland findet man unter http://www.sternenpark-westhavelland.eu
    Dort gibt es übrigens auch den Hinweis (unter aktuelles) auf den noch bis zum 29.2.2016 laufenden Fotowettbewerb „Natur und Sterne“. Das könnte doch ein Ziel sein nach dieser tollen Einführung ;-)

    • Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Anpassungen im Artikel vorgenommen.

      Ich habe tatsächlich auch schon darüber nachgedacht. Allerdings ist das Westhavelland einfach zu weit weg (6h Autofahrt von Wiesbaden), um mal für eine nächtliche Fotosession dort hin zu fahren ;)

      Viele Grüße
      Christian

  5. Wow, das ist ja spannend! Ich wusste gar nicht, dass es diese Zonen und Sternenparks gibt! Da muss ich einmal tiefer einsteigen! Und in die Eifel wollte ich demnächst ohnehin. Das wäre von hier aus das nächstliegende Ziel : ) Sonnige Grüße, Jutta

  6. Ich habe mich ja neulich erst mit der Sternenfotografie ausprobiert – ganz dilettantisch erst mal vom Balkon aus, um es auszuprobieren. Seitdem warte ich auf klaren Himmel, um es mal am Strand zu versuchen. Danke für die vielen Hinweise!

    Herzlich,
    Anna

    • Hey Anna,

      cool, dass du Astrofotografie auch mal ausprobierst! Das A und O hierbei sind echt wirklich dunkle Orte. Falls es am Strand auch noch nicht dunkel genug sein sollte, kannst du ja auch mal auf der Lichtverschmutzungskarte gucken, ob es irgendwo in deiner Nähe noch dunkler ist.

      Liebe Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *