kochelsee

Unterwegs in Deutschland: der Kochelsee

Nach dem Start im Nördlichen Pfälzer Wald ging es weiter Richtung Alpenvorland und unser nächstes Ziel war der Kochelsee.

Den Kochelsee hatten wir auf unserer Seentour durch Bayern und Österreich nicht ohne Grund ausgesucht. Am Nordwest-Ufer des Sees befinden sich alte, hölzerne Bootshütten, die nur über einen Steg erreichbar sind. Der Steg und die Hütten in Verbindung mit den Reflektionen des Sees sind ein aus unserer Sicht schönes Motiv, das sich lohnt fotografiert zu werden.

Unterwegs zum Kochelsee

Kurz nach München konnten wir auf der Autobahn bereits die ersten Bergspitzen erkennen und die Vorfreude auf die kommenden Tage in den Alpen stieg gewaltig.

Auch die Fahrtzeit zum Kochelsee verging nun wie im Flug. Obwohl wir in München noch 70 Kilometer vor uns hatten, war der See nur noch einen gefühlten Wimpernschlag entfernt.

Von Kochel kommend überquerten wir den Loisach Richtung Schlehdorf. Im Süden des Sees türmten sich die ersten Alpenausläufer auf und das Wetter war sonnig und vielversprechend.

Kurz nach Nachmittag zog der Himmel jedoch zu und mit lautem Donnergrollen machte sich das in der Wettervorhersage angekündigte Gewitter breit.

Vor Sonnenuntergang riss der Himmel nochmal auf, einzelne Sonnenstrahlen schienen mit letzter Kraft über die Bergspitzen und ließen die Alpenwände erleuchten. Ein wunderschöner Anblick, der sich nur schwer auf der Kamera dokumentieren ließ.

Die Nacht verbrachten wir im Klosterbräu in Schlehdorf. Unserer Meinung nach aber eine nicht zu empfehlende Unterkunft, die mit ihrem Namen wenig gemein hat. Positiv war jedoch die gute Lage direkt am See.

Über Nacht klarte der Himmel vollständig auf und am nächsten Morgen machte sich dichter Frühnebel breit.

Die mystische Stimmung und die alten Bootshäuser am See ergaben eine schöne Kulisse. Die Temperaturen waren über Nacht jedoch deutlich gefallen und so freuten wir uns schon beim Fotografieren auf den heißen Frühstückskaffee.


Unser nächster Reisebericht führt uns in die Zugspitzregion und wir werden euch weitere Berg- und Voralpenseen präsentieren. Fallen euch spontan schöne ein? Wir suchen immer wieder Ziele in Deutschland und in den Alpen, deswegen schreibt uns! :)

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

7 Kommentare zu “Unterwegs in Deutschland: der Kochelsee

  1. oh ja, es gibt auch in unseren breiten wirklich tolle motive. ich bin begeistert, wundervoll sieht es aus – und mit dem licht hattet ihr eigentlich doch auch glück. die spiegelungen der wolken sind toll und am nächsten tag die chance auf nebel – wow!! aber auch das bild, bei dem die sonne durch die bäume blitzt.

    • Definitiv! Ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Motiven in unserer Region.

      Da hast du recht! Aber bei der Landschaftsfotografie gibt es eigentlich immer einen Grund sich zu beschweren ;) Ich hätte mir zum Beispiel Abend- oder Morgenrot gewünscht..

      Gruß
      Christian

  2. Super geniale Fotos! Machen richtig Lust auf den Kochelsee, den ich hiermit auf meine To-see-Liste aufnehme :-) Grundsätzlich hätte ich auch ein paar See-Tipps im Köcher, aber es scheint mir so, als ob Ihr die gar nicht bräuchtet.

    Tolle Gegend, tolle Motivauswahl, weiter so!

    LG aus dem Ländle,
    Jan

    • Klar, immer her mit den Tipps! ;) Ich freue mich immer, neue Tipps zu schönen und fotogenen Landschaften und Seen zu erhalten.

      Vielen Dank auch für dein Kompliment!

      Gruß
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung