unterwegs mit lamas

Unterwegs mit Lamas

Den Rheingau mal anders erleben?

Wanderwege und Weinverkostungen sind typisch für den Rheingau. Der spritzige Riesling gehört bei jedem Lokal mit auf die Weinkarte und ist für fast jeden Weinliebhaber unabdingbar. Einheimische und Touristen kommen hier her, um die Vielfalt der Weine zu kosten.

Heute möchten wir euch den Rheingau aber mal von einer anderen Seite zeigen, heute möchten wir euch zeigen, was die Region noch zu bieten hat:

Vergangenes Wochenende haben wir es selbst erlebt. Gar nicht weit vom berühmten Kloster Eberbach entfernt, inmitten von Weinreben und Wald findet man die in einem kleinen Tal gelegene Kisselmühle. Seit 1990 besteht hier eine Zucht von bis heute ca. 100 Kameliden. Hier findet man Lamas, Alpakas, Dromedare und Trampeltiere.

Unter anderem kann man hier Touren mit Alpakas und Lamas buchen. Besonders mit Kindern, aber auch in einer Erwachsenengruppe ist dies ein schönes Erlebnis.

Die Tour dauert ca. 2,5 Stunden und führt im Wald entlang. Bevor man allerdings startet, gibt es von der eingeteilten Begleitperson einen Intensivschnellkurs rund um die Kameliden: Wo kommen sie her, wie unterscheiden sie sich, wie erkennt man deren Gemütszustand, welche Tiere darf man streicheln, welche nicht, darf man auf ihnen reiten, und viele weitere Fragen werden beantwortet.

Anschließend dürfen wir die Tiere noch mit Blättern füttern. Hier findet der erste Kontakt mit den Lamas und Alpakas statt, hier bekommen sie die ersten Streicheleinheiten von uns.

Danach kann es endlich losgehen. Unsere Gruppe besteht aus 10 Personen plus Begleitperson. Jeweils zu zweit führt man ein Lama.

Alle Tiere in der Kisselmühle haben Namen. Namen, die etwas ausgefallener sind. Unser Lama hieß “Zottel” und war ein pubertierender Hengst. Der Name hätte nicht passender sein können. Während der Wanderung blieb er immer mal wieder stehen und rührte sich keinen Zentimeter, nur um zu zeigen, dass er das Sagen hat.

Nach circa der Hälfte der Strecke wird eine halbstündige Pause eingelegt. Auf einer Lichtung mit Blick auf den Rhein und das Tal genießen wird die inkludierte Mahlzeit: Frische Laugenbrezeln und Gemüse mit Spundekäs dazu naturtrüber Apfelsaft.

Mit vollem Bauch geht es dann wieder zurück. Mittlerweile hat man sich an das trabende Tier neben sich gewöhnt und man wandert als eingespieltes Team zurück in Richtung Kisselmühle.

Lamas und Alpakas sind wunderbare, sehr sanftmütige Tiere. Kindern gegenüber benehmen sie sich äußerst geduldig und vorsichtig. Auch Erwachsene kommen bei dieser Wanderung auf ihre Kosten.

Haben wir euer Interesse geweckt, dann schaut doch direkt in der Kisselmühle vorbei.

Habt ihr noch Fragen oder habt ihr vielleicht selbst schon mal solch einen Tour gemacht. Dann freuen wir uns auf eure Berichte.

Herzlichen Dank auch noch an Christians Mutter, die uns zu dieser Wanderung eingeladen hat! :)
Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

6 Kommentare zu “Unterwegs mit Lamas

  1. Hallo Carina,
    Danke für diesen interessanten Bericht.
    Das liegt nicht so weit weg von uns und ist direkt eingeplant als eines der nächsten Ausflugsziele.

    Irgendwie sieht es herrlich aus, wenn die Gruppe “mit Lamas Gassi geht”! ;-)
    Die Tiere sehen alle sehr gepflegt und vor allem liebevoll “frisiert” aus.

    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

  2. Wandern mit Lama? Da hätte ich auch mal Lust zu! Wir wandern ganz gerne mal und eine Lama würde noch gut dazupassen. Leider sind alle kommenden Touren schon ausgebucht :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung