reiseroute toskana

Rundreise Toskana: Die Highlights in 7 Tagen

Italien, Norwegen oder Schottland, viele Länder lassen sich einfach und bequem mit dem Auto bereisen, sei es mit dem Mietwagen oder dem eigenen Auto. Mit unseren Beispielen für Rundreisen wollen wir euch bei der Reiseplanung unterstützen und euch Inspirationen für eure nächste Reise liefern.

Die Rundreise Toskana in der Übersicht

575 KM

7-14 Tage

Italien


Highlights

  • Lucca
  • Terrasse Mascagni
  • Giglio
  • Pitigliano
  • Val d’Orcia
  • Pienza
  • Vino Nobile di Montepulciano
  • Siena
  • Chianti Classico


1. Anreise Pisa

Die Stadt Pisa eignet sich aufgrund der Anbindung durch Ryanair als günstiges An- und Abreiseziel für den Start in die Toskana. Pisa lässt sich prima zu Fuß erkunden und einen Abstecher in die nahe gelegene Stadt Lucca ist ebenfalls zu empfehlen.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten:

  • schiefer Turm & Spaziergang durch die Altstadt
  • Tagesausflug Lucca

2. Pisa – Grosseto

Die Gegend um Grosseto ist vielseitig und bietet zahlreiche Naturschönheiten. Wir haben zwei Nächte im Landesinneren in der Nähe von Grosseto verbracht und sind von dort zu Tagestouren aufgebrochen. Vor Ort mussten wir leider feststellen, dass zwei Nächte nicht reichen, um das Gebiet der Maremma zu erkunden. Also unbedingt etwas mehr Zeit einplanen!

Auf dem Weg nach Grosseto kann man z.B. in Livorno einen Zwischenstopp an den Terrazza Mascagni einlegen.

Zum ausführlichen Reisebericht.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten:

  • Maremma Nationalpark
  • Spaziergang durch den historischen Kern von Castiglione della Pescaia
  • Tagesauflug nach Giglio (Siehe dazu auch unsere Geheimtipps Giglio)

Unterkunftsempfehlung:

At Home in Maremma – abgelegene und urige Unterkunft mit sehr leckerem und frischem Frühstück

Restaurantempfehlung:

Wer Wert auf gutes, preiswertes und reichhaltiges Essen legt, ist im „Il Chicco Magico“ gut aufgehoben

3. Grosseto – Pienza

Pienza liegt in Mitten des Val d’Orcias. Alleine die Fahrt dorthin ist ein wahrer Genuss. Aus Grosseto kommend sollte man unbedingt einen Halt in Pitigliano einplanen. Auch Sovana und Sorano sind sehr schön anzusehen.

Im Herzen der Toskana gibt es viele verträumte mittelalterliche Städte, Pienza gehört für uns aber mit zu den schönsten.

Zum ausführlichen Reisebericht.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten:

  • Gladiatorenstraße
  • Sonnenuntergang von den Stadtmauern Pienzas bewundern
  • Fahrt auf der SP146 und SP88
  • Tagesausflug nach Montepulciano mit obligatorischer Verkostung des Vino Nobile di Montepulciano

Unterkunftsempfehlung:

Hotel Corsignano – sauberes Hotel mit freundlichen Angestellten und zentraler Lage

Restaurantempfehlung:

Gemütliche Atmosphäre und leckere Pasta findet ihr in der Trattoria da Fiorella vor.

4. Pienza – Greve in Chianti

Greve in Chianti ist vor allem bekannt für seinen berühmten Chianti Classico. Bevor man diesen aber genießt, sollte man auf dem Weg von Pienza nach Greve unbedingt noch einen Stopp in Siena einlegen.

Ein Must-See in Siena ist der Piazza del Campo. Dort findet zwei Mal im Jahr das Palio di Siena statt, ein Pferderennen, das als das härteste der Welt gilt.

Unser Tipp für Siena ist der Supermarkt „Consorzio Agrario Siena“ in der Via Piangiani 9. Dort bekommt ihr eine exquisite Auswahl an toskanischen Spezialitäten, die von lokalen Bauern angeboten werden.

Greve in Chianti ist eine kleine beschauliche Ortschaft, die einen pittoresken Marktplatz (Piazza Matteotti) hat und ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung ist.

Zum ausführlichen Reisebericht.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten:

  • Verkostung Chianti Classico
  • Tagesausflug nach Florenz oder Siena
  • Spaziergang zu Montefioralle

Unterkunftsempfehlung:

Die gemütlichste Unterkunft hatten wir im Grano e Lavanda. Die B&B-Unterkunft ist sehr detailverliebt eingerichtet und der Gastgeber sorgt sich ausgezeichnet um seine Gäste.

Restaurantempfehlung:

Hochpreisig aber mit einer ausgezeichneten Küche: die Enoteca Ristorante il Gallo Nero

5. Greve in Chianti – Pisa

Von Greve in Chianti geht es wieder zurück nach Pisa und damit endet unsere Rundreise durch die Toskana.


Hat dir der Reisebericht und die Routenbeschreibung zur Rundreise gefallen? Dann folge uns doch auf Facebook, Twitter oder Instagram. Gerne kannst du ihn auch über die linke Leiste mit deinen Freunden teilen.

Du warst selbst schon in der Toskana unterwegs und willst uns davon erzählen? Kein Problem, schreib‘ uns einfach oder hinterlasse einen Kommentar.

 

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

14 Kommentare zu “Rundreise Toskana: Die Highlights in 7 Tagen

  1. Grandiose Fotos – wie immer : ) Mir haben auch Volterra, Arezzo und San Gimignano sehr gut gefallen. Was ich in der Toskana neben dem guten Essen außerdem mochte, waren die tollen Unterkünfte in alten Herrenhäusern oder Palazzos zu ganz annehmbaren Preisen. Meine Güte, Italien ist einfach durch und durch schön! Jutta

    • Hallo Jutta,

      schön wieder was von Dir zu lesen.

      Du hast absolut Recht, die Toskana ist wirklich eine sehr schöne Region.
      Und bei den vielen hübschen, mittelalterlichen Städten weiß man am Ende gar nicht, welche die schönste war.

      Bei unserer Unterkunftswahl hatten wir den Fokus auf Charme und gute Bewertung gelegt. Besonders in Grosseto wurden wir von dem Ambiente und der Lage der Unterkunft sehr positiv überrascht.

      Liebe Grüße
      Christian

      • Hallo Daniela, puh, da hast du mich erwischt! Unsere Toskana-Reise liegt einige Jahre zurück. Das war vor meiner Blogger-Zeit. Ohne Fotos und Aufzeichnungen… Ich muss da leider passen. Wir sind jedoch gerade auf dem Weg in die Emilia Romagna und dort in Forli im Borgo Condé. Allerdings sind die Preise nicht mehr so günstig. Hat aber wohl mit der aktuellen Situation (Verschiebung Tourismus Türkei / Griechenland nach Italien / Spanien) zu tun. Sonnige Grüß, Jutta

  2. ich hab ja auch mal 10 tage in der toskana verbracht (klassischer urlaub), noch bevor ich mich wirklich fürs fotografieren und reisen interessiert habe. die toskana war aber einer der auslöser, dass mich das reisen zu begeistern begonnen hat. vor allem florenz und lucca habe ich sehr ins herz geschlossen. pisa selbst hat mir nicht so wirklich gefallen.

  3. Danke für den hilfreichen Beitrag! Ich plane gerade meinen Trip in die Toskana (10 Tage Ende September). Eine Frage: Habt ihr die Unterkünfte im Voraus gebucht oder spontan gesucht? Ich war letztes Jahr in Irland unterwegs und wir haben uns immer kurzfristig Bed & Breakfasts gesucht, das fand ich ganz angenehm, da man so ungebunden war und spontan entscheiden konnte wo man bleiben will. Allerdings weiß ich nicht, ob B&B’s in der Toskana auch so verbreitet sind?
    Würde mich interessieren wie ihr das gemacht habt :-)
    Danke und liebe Grüße, Christine

    • Hallo Christine,

      wir haben es so gehandhabt, dass wir alles im Vorhinein gebucht hatten. Im Nachhinein wäre etwas mehr Flexibilität schön gewesen.

      In Irland ist das wirklich praktisch, dort gibt es fast an jeder Ecke ein B&B. In der Toskana ist das unserer Erfahrung nach anders.

      In erster Linie wird dort Agrotourismus betrieben. Heißt, viele alte Bauernhöfe sind zu modernen Anlagen mit Pool umgebaut worden. Ob man da spontan was bekommt und auch für kürzere Zeit, kann ich dir leider nicht sagen. Ich schätze allerdings eher nicht.

      Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Antwort weiterhelfen!

      Liebe Grüße
      Christian

  4. Hey,
    könnt ihr mir sagen, welcher Ort in der nächsten Nachbarschaft zu diesem Anwesen ist. Es ist – glaube ich – an der SR2.
    Ich meine das Foto am Anfang mit der Zypressenallee (Toskana-Highlights in 7 Tagen)

    Danke
    Dirk

  5. Hallo Carina, hallo Christian,
    interessanter Bericht. Eure Tour war zu nicht unerheblichen deckungsgleich mit meiner im Frühjahr 2018. So ein typisches „Klischeefoto“ wie eures vom Podere Belvedere hatte ich natürlich auch im Kopf, aber es hat irgendwie nicht geklappt. Entweder war morgens überhaupt kein Nebel, oder viel mehr als ich eigentlich haben wollte :-) Das Problem mit den vielen Leuten überall, das ihr bei Venedig beschreibt, hatte ich insbesondere in Florenz übrigens auch :-)
    LG
    Stefan

    • Hi Stefan,

      die Route deckt auch wirklich viele Sehenswürdigkeiten und Fotolocations in der Toskana ab. Ein Großteil liegt ja eh im Val d’Orcia :D

      Schade, dass das mit Foto nicht geklappt hat. Während unserer Reise durch Italien in diesem Jahr hatten wir auch Pech. Es hat die 5 Tage in der Toskana nur geregnet.

      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung