fotospots seychellen

Fotolocations Seychellen

Nachdem wir zwei Unterkünfte auf den Seychellen vorgestellt haben, möchten wir mit einigen Fotolocations weitermachen. Auf den nächsten Zeilen werden wir unser Seychellen Fotoalbum für euch öffnen.

Fotolocations Mahe

Anse Royale

Auf der östlichen Seite von Mahe gelegen, befindet sich der Anse Royale. Wenige Autominuten von der Hauptstadt entfernt, bietet sich hier aufgrund der interessanten Felsformationen ein besonderes Fotomotiv.

Entlang das Strandes muss man zunächst einige Steine überwinden. Danach eröffnet sich der Strand jedoch (aus fotografischer Sicht) in seiner vollen Pracht . Viele runde Granitfelsen ebenen den Weg ins Wasser und bieten für das eigene Foto einen tollen Vordergrund.

Fototipp: Kurz vor Sonnenaufgang entfaltet der Himmel in der Regel seine schönsten Farben. Eine tolle Wirkung könnte hier auch eine Langzeitbelichtung entfalten.

Anse Royale

Anse Royale

Der Anse Royale ist nicht nur in den Abendstunden schön. Die vielen Palmen am Strand bieten auch tagsüber eine tolle Fotogelegenheit.

Anse Royale

Anse Royale

Anse Takamaka

Wir sind uns nicht mehr zu 100% sicher, ob es wirklich der Anse Takamaka oder doch die Baie Lazare war. Aber eins bleibt festzuhalten, dieser Strand ist fotogen: Türkises Wasser, bunte Boote und viele Palmen.

Der Strand ist ganz einfach über die West Coast Route zu erreichen. Die genauen Koordinaten für die Fotolocation lauten: -4.764653, 55.485987

Anse Takamaka

Anse Takamaka

Anse Takamaka

Anse Takamaka

Fotolocations Praslin

Grand Anse

Wer auf Praslin nach Fotomotiven für den Abend sucht, wird unweit des Grand Anse fündig. Hier gibt es viele verschiedene Stellen mit vielen unterschiedlichen Felsformationen. Eine davon habe ich hier fotografisch festgehalten. Die Fotolocation ist einfach mit dem Auto zu erreichen. Sie liegt in kurzer Distanz zur Abzweigung des Vallee de Mai Nationalparks. Die Google Maps Koordinaten für die genaue Fotolocation lauten: -4.336515, 55.722740

Südspitze Praslin

Südspitze Praslin

Anse Georgette und Anse Lazio

Tagsüber hat man auf Praslin die Möglichkeit einige der schönsten Strände weltweit zu fotografieren. Das ist zum einen der Anse Georgette und zum anderen der Anse Lazio.

Am Anse Lazio angekommen, erreicht man linker Hand einen fast unberührten Abschnitt zu dem sich nur wenige Touristen verirren. Wer nicht über die Felsen klettern möchte, kann einen schmalen Pfad hinter den riesigen Granitfelsen nutzen. Und so sieht es dort dann aus:

Fototipp: Für klare Farben und einen tiefblauen Himmel einen Polfilter verwenden

Anse Lazio

Anse Lazio

Eine Möglichkeit den Anse Georgette fotografisch festzuhalten, ist sicherlich direkt am Strand zu stehen. Wer es aber etwas außergewöhnlicher möchte, kann sich auf den Weg zum Mt. Plaisir machen. Vom Gipfel aus hat man eine Weitsicht, die es auf Praslin wahrscheinlich nur ein einziges Mal gibt.

Mt. Plaisir

Mt. Plaisir

Der Blick auf den Anse Georgette ist ebenfalls ein Traum. Wir hatten an dem Tag leider nicht das allerbeste Wetter. Das Meer leuchtete trotzdem schön türkis für unser Foto :)

Anse Georgette

Anse Georgette

Fotolocations La Digue

Anse Source D’Argent

Der meist fotografierteste und gefilmte Strand ist wohl mit Abstand der Anse Source D’Argent. Dieser war bereits in vielen Werbespots zu sehen und ist aufgrund seiner Felsformationen das Gesicht eines jeden Seychellenstrands.

Alle, die jetzt einen einsamen Traumstrand erwarten, muss ich leider enttäuschen. Der Anse Source D’Argent ist weltbekannt und wird tagtäglich von vielen Besuchern aufgesucht.

Wie ihr trotzdem zu eurem Traumfoto kommt, möchte ich euch dennoch kurz verraten:

Bei einem Großteil der Besucher handelt es sich um Tagesausflügler. Diese fahren gegen Abend alle wieder zurück auf ihre Inseln und so leert sich der Strand am Abend doch deutlich.

Also, einfach ein wenig länger am Strand liegenbleiben und ein Foto mit viel einsamer Strandromantik ist schnell geschossen.

Fototipp: Durch den Einsatz eines Graufilters und der längeren Belichtungszeit verschwimmen nun auch die letzten Personen.

Anse Source D'Argent

Anse Source D’Argent

Anse Source D'Argent

Anse Source D’Argent

Auch für Sonnenuntergangsfotos ist der Anse Source D’Argent als Fotolocation bestens geeignet. Im Abendlicht erleuchten die Felsen. Die letzten Strahlen der untergehende Sonne lassen den Strand zu einem magischen Ort werden.

Seht selbst:

Anse Source D'Argent

Anse Source D’Argent

Fototipp: Wer noch wartet bis die Sonnen vollständig am Horizont verschwunden ist, kann mit ein wenig Glück die verschiedenen roten und violetten Farbtöne am Himmel bewundern.

Anse Source D'Argent

Anse Source D’Argent

Anse Source D'Argent

Anse Source D’Argent

Anse Severe

Ein weiteres fotografischen Highlight befindet sich nördlich auf La Digue. Der Strand namens Anse Severe liegt an der Nordspitze etwas versteckt hinter einigen Bäumen. Das Wasser ist gerade am oberen Ende sehr flach abfallend. Durch das vorgelagerte Riff ist das Wasser nahezu bewegungslos.

Genau aus diesem Grund lassen sich hier mit der Kamera tolle Reflexionen einfangen.

Fototipp: ein besonders weitwinkliges Objektiv ermöglicht es euch die Reflexionen in voller Pracht festzuhalten.

Anse Severe

Anse Severe

Ich halte den Strand nicht nur wegen des flach abfallenden Wassers für eine besondere Fotolocation. Richtung Anse Patates gibt es weitere Felsformationen, die man ebenfalls zur Bildgestaltung einsetzen kann.

Anse Patates

Anse Patates

Das vorherige Foto entstand bei schlechtem Wetter und das jetzt folgende bei etwas schönerem.

Fototipp: Geht auch bei schlechterem Wetter Fotos machen. Ein Himmel mit vielen Wolken und bedrohlicher Stimmung wirkt auf Fotos häufig viel interessanter!

Anse Patates

Anse Patates

 

Habt ihr noch weitere tolle Fotolocations auf den Seychellen, dann lasst es uns wissen!

Du willst mehr davon?

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

12 Kommentare zu “Fotolocations Seychellen

  1. Ganz herrliche Bilder! Habt ihr stark mit Filtern gearbeitet bzw. die Bilder noch etwas bearbeitet? Ich fand die Lichtverhältnisse tagsüber auf den Seychellen – etwas schwierig – einfach zu viel Sonne….

    • Vielen Dank! Wir haben tatsächlich sehr viel mit Filtern gearbeitet.

      Tagsüber habe ich immer einen Polfilter verwendet. Dadurch konnte ich den Glanz etwas von den Palmenblättern nehmen bzw. das reflektierende Sonnenlicht reduzieren. Dadurch wurden die Fotos auch tendenziell etwas dunkler, was mehr Konturen im Strand führte. Am Computer musste ich diese Fotos dann im Nachhinein noch etwas aufhellen.

      Für die Sonnenuntergangsbilder habe ich mit Graufiltern gearbeitet und später am Computer noch eine Art „Grauverlauf“ drübergelegt.

      Wie das in Lightroom funktioniert, habe ich in folgendem Tutorial abgelegt:
      http://www.travelography.de/2015/03/11/tipps-fuer-bessere-fotos-ein-spannender-himmel/

      Solltest du noch weitere Fragen haben, kannst du dich gerne an uns wenden.

      Viele Grüße
      Christian

  2. Wow, traumhafte Fotos. Da versteht jemand sein Handwerk :)

    Wir waren bereits zwei Mal auf den Seychellen und würden jederzeit zurückkehren… definitiv unter den schönsten Inseln der Welt!

    • Hallo Sandra,

      vielen Dank für deinen Kommentar und für die Blumen. Die Strände sind natürlich auch überaus fotogen!

      Wir waren (nur) 24 Tage dort und haben uns vor allem in den Anse Lazio verliebt! Trotz Haifisch-Netz zählt er für mich neben dem Anse Marron zu den schönsten Stränden weltweit.

      Liebe Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.