Die Westküste Costa Vicentina: Cabo de São Vicente

Die Westküste Portugals besticht durch einmalige Schönheit, endlose Felsküste und versteckte Strände.

Auf unserer 10-tägigen Rundreise durch Portugal galt unser Augenmerk genau dieser Region: der Costa Vicentina. Wir reisten ab Lissabon durch das Landesinnere nach Monsaraz. Dort widmeten wir unseren ersten Aufenthalt der Astrofotografie. Die Bilder und den Bericht dazu findet ihr hier

Weiter ging es dann Richtung Algarve und von dort aus nach Sagres.

Sagres markiert aus meiner Sicht den Wendepunkte zwischen Algarve und Westküste auch wenn der Ort entsprechend seiner Regionalität noch zur Algarve zählt. Mit dem Cabo de São Vicente begann unser Westküstenabenteuer. Der Weg zum Leuchtturm führt an einem alten Fort vorbei, das Fortaleza de Belixe. Das Fort wurde in den 60er Jahren restauriert und ein kleiner bezaubernder Weg führt herab zum Meer.

Fortaleza de Belixe

Fortaleza de Belixe

Am Leuchtturm angekommen, hatten wir uns fest vorgenommen, die letzte Bratwurst vor Amerika zu essen. Die Fressbude war aber leider nicht dort, was wohl mit dem extremen Wind zu tun hatte, wie wir später erfuhren. Stattdessen standen dort andere Wagen, die so verlockend aussahen, dass wir uns spontan dazu entschieden zu hungern .. :)

Buden am Cabo de São Vicente

Buden am Cabo de São Vicente

Die Sonne stand bereits tief und es war deutlich kühler als die vergangenen Tagen an der Algarve. In kurzen Hosen und mit Jacke ging es dann auf Erkundungstour. Wir liefen einfach mal die Gegend rund um den Leuchtturm ab, um nach Fotospots Ausschau zu halten. Der einzige vernünftige ergab sich jedoch nur links vom Leuchtturm. Der Himmel war klar, die Sonne stand direkt auf Höhe des Leuchtturms und so entstand dieses Foto:

Cabo de São Vicente

Cabo de São Vicente

Ein schöner Sonnenuntergang sollte uns dennoch verwährt bleiben. Von weiter Ferne zogen innerhalb von Minuten dicke Rauchschwaden den Himmel entlang und bedeckt den gesamten Himmel.

Cabo de São Vicente

Cabo de São Vicente

Am nächsten Morgen zog es uns wieder Richtung Leuchtturm, dieses Mal bogen wir auf dem Weg dort hin, in einen Feldweg ab, um Richtung Felsküste zu fahren. Der Weg schien endlos

Feldweg Cabo de São Vicente

Feldweg Cabo de São Vicente

…aber wir kamen tatsächlich an eine Bucht. Die Bucht war weder ausgeschildert noch auf unserer Karte ausgewiesen, heißt aber Praia do Telheiro und ist auch auf der Rota Vicentina beschrieben. Am Strand war es dennoch sehr ruhig. Vom kalten Wind, der noch am Eingang der Bucht wehte, war unten nichts mehr zu spüren und trotz absoluter Hochsaison waren die Leute am Strand an zwei Händen abzuzählen.
Und wer erst am Abend dort eintrifft, dem bietet sich am Ende des Strandes in einer kleinen Schlucht der perfekte Zeltplatz.

Praia do Telheiro

Praia do Telheiro

Wer noch wissen will, wo dieser Strand genau liegt, dem sollte dieser Ausschnitt aus Google Maps weiterhelfen. Hätten wir am Vorabend von dieser netten, kleinen Bucht gewusst, hätten wir uns keine Unterkunft gebucht, sondern wären mit unserem Zelt dort hin gefahren.

Weiter entlang der Westküste geht es in unserem nächsten Reisebericht.

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

7 Kommentare zu “Die Westküste Costa Vicentina: Cabo de São Vicente

  1. Uiiii, was für schöne Fotos! *__*
    Bei der letzten Bratwurst vor Amerika wäre ich auch sofort dabei gewesen. ;D
    Liebe Grüße
    Christina

    • Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Wir auch! Als wir dort waren, haben wir fest mit einer gerechnet. So gab’s später vorm Zelt nur Tomatensoße und Reis – auch sehr delikat!

      Liebe Grüße
      Christian

  2. Tolle Bilder, die mich direkt zurück nach Portugal beamen. Wir sind seit einer Woche wieder da und haben eine ähnlich Tour wie ihr hinter uns. Wir sind von Nazaré (ca. 100 km nördlich von Lissabon) bis nach Sagres die Küste entlang gefahren und schwer beeindruckt. Wir hatten mehr Zeit als ihr und sind es ruhig angegagen und doch hätten wir gerne noch mehr gesehen. An den traumhaften Stränden konnt ich mich echt nicht sattsehen – obwohl in der Hochsaison zum Teil menschenleer.

    • Vielen Dank! Ja, die Küste Portugals ist echt wunderschön! Seid ihr dann von Sagres durch das Landesinnere wieder hoch, oder wie habt ihr das gemacht?

      Gruß
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung