Sylt – ein nordfriesisches Idyl

Sylt – eine Insel der Reichen und Schönen und ein Urlaub dort unbezahlbar? Weit gefehlt! Zugegebenermaßen, Sylt ist bekannt für Sansibar, Westerland und Kampen. Die Autos dort mehr SUV als Kleinwagen und unser kleiner Corsa war bei Überfahrt mit Abstand das preiswerteste Auto.

Allerdings gibt es durchaus Möglichkeiten den Urlaub günstig zu gestalten:

Die Übernachtungsmöglichkeiten sind vielfältig. Sylt bietet für „Erlebnis- und Normalreisende“ auch Campingplätze und kleine, durchaus bezahlbare, gemütliche Ferienwohnungen. Die Preise sind in den einzelnen Orten unterschiedlich und ein vorheriger Vergleich kann daher lohnen.

Wir entschieden uns für eine gemütliche 25qm Wohnung in List.

List auf Sylt

List ist die nördlichste Gemeinde Deutschlands und mit knapp 1.500 Einwohner deutlich überschaubarer als beispielsweise Westerland. List liegt, wie es der Name schon vermuten lässt, im Listland, das gekennzeichnet ist durch meterhohe Dünen und Heide. In unmittelbarer Nähe liegt die Halbinsel Ellenbogen mit den wohl zwei bekanntesten Leuchttürmen Sylts.

List

List

Die Fahrt mit dem Auto auf die Halbinsel ist mautpflichtig, mit dem Fahrrad gebührenfrei. Aus List ist man in wenigen Minuten (vorausgesetzt man hat keinen Gegenwind) auf dem Ellenbogen. Die Strände dort sind einsam, idyllisch und sehr weitläufig. Sie laden zu stundenlangen Strandspaziergängen ein und lassen einen die Zeit vergessen. Und spätestens jetzt weiß man, warum Sylt so populär ist.

Strand Ellenbogen

Hörnum

Ebenfalls zu empfehlen ist eine Rundwanderung um die Hörnum-Odde, die Südspitze der Insel. Hörnum ist die südlichste Gemeinde und mit knapp 1000 Bewohnern ähnlich groß wie List. Von der Südspitze aus hat man außerdem eine wunderbare Sicht auf die südöstlich gelegenen Nachbarinsel Amrum und Föhr. Aufgrund der Erosion verliert die Spitze leider an wertvollen Metern und schrumpft jedes Jahr beständig.

Küstenschutz

Hörnum

Empfehlungen

Wer zur Abwechslung mal keinen Fisch essen möchte, dem können wir mit gutem Gewissen die Pizzeria Osteria S52 Seaside am Rand von Westerland empfehlen. Da diese sich auf einem Campingplatz befindet, ist das Klientel etwas legerer als man es von Sylt für gewöhnlich kennt. Ausgezeichnetes Essen und erstklassiger Service erwarten euch hier!

Das wohl beste Eis auf Sylt gibt es in der Sylter Eismanufaktur in List. Hier bekommt man fantastisches Eis mit teilweise sehr außergewöhnlichen Sorten aus Milch der Sylter Molkerei, hausgemachten Fruchtsoßen, diversen Milchshakes und Kaffeespezialitäten.

Radfahren

Als Fortbewegungsmittel empfehlen wir das Fahrrad, und zwar ausschließlich! Je nach Wetter- und Windlage kann das Treten auch mal etwas anstrengender sein, aber jeder Blick, den man inmitten der Natur hat, ist einmalig. Die Mischung aus dem Hagebuttenduft der Sträucher, der Meeresluft und der Blick in die blanke Natur sind einfach nur großartig. Wenn ihr einmal dort wart, wisst ihr was wir meinen :)

Fest steht: diese Insel ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Und um noch mehr Fernweh zu erzeugen, hier noch einige Eindrücke aus Sylt

Du willst unserem Blog folgen? Dann nimm uns doch einfach in deinen RSS Reader oder in die Browserfavoriten auf. Natürlich kannst Du uns auch gerne auf Facebook & Co. folgen. Eine Newsletter können wir als Hobbyblogger aufgrund der DSGVO nicht mehr anbieten.

3 Kommentare zu “Sylt – ein nordfriesisches Idyl

    • Hallo Elke,

      wir waren vor ca. drei Wochen dort. Trotz des schönen Wetters war es am Ellenbogen teils menschenleer und was noch viel ungewöhnlicher war: teilweise wehte kaum Wind! :)

      Liebe Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit möchte ich, dass mein Kommentar und die dazu notwendigen Daten (Welche Daten erfährst Du in der Datenschutzerklärung) gespeichert werden und akzeptiere die Datenschutzerklärung